SchülerInnen benoten Ministerin

6. Oktober 2005, 11:06
14 Postings

Der Verein "Coole Schule" stellt Bildungs­ministerin Gehrer fürs vergangene Schuljahr ein schlechtes Zeugnis aus - Die Betragensnote: Nichtgenügend

"So wie tausende SchülerInnen bekommt nun auch Bildungsministerin Gehrer ein nicht weiter konkretisiertes und demotivierendes Ziffernzeugnis von uns ausgestellt", mit diesen Worten präsentierten die 12- bis 16-jährigen SchülerInnen des Vereins "COOLE SCHULE" ihre Rückmeldungen an die Bundesministerin für das heurige Jahr.

Die Jugendlichen konnten mit Ausnahme der Aufhebung der Zwei-Drittel-Mehrheit keine einzige Verbesserung oder Reform im Schulbereich feststellen. "Das einzige, was dieses Jahr auf dem Programm der Ministerin stand, war bei Schulen einsparen und sie somit zu zerstören", so die engagierten Kinder und Jugendlichen.

"Demokratiefeindlichkeit"

Besonders schockierend, so die Kinder weiter, sei für sie außerdem das demokratiefeindliche Handeln der Ministerin: Auch im Jahr des Demokratielernens konnten SchülerInnen, die Hauptbetroffenen, überhaupt nicht mitbestimmen und mitgestalten- weder im Schulalltag, noch bei den politischen Entscheidungen.

Im Zeugnis kommt Bundesministerin Elisabeth Gehrer nicht gut weg. Reform der Schule: 5, Mitbestimmung von Betroffen: 5, Verschlechterung der Bedingungen: 1. Und für das "Verhalten als Ministerin setzt es als Betragensnote ein Nichtgenügend. (az)

Share if you care.