Innenministertreffen zu illegaler Einwanderung in Evian

6. Juli 2005, 10:33
posten

Minister dikutieren Sarkozy-Vorschlag, Einwanderungsquoten einzuführen

Evian - Die Innenminister und Vertreter der fünf führenden EU-Staaten sind am Montag zu Gesprächen über die gemeinsame Bekämpfung des Terrorismus zusammengetroffen. Weitere Themen bei dem Treffen im französischen Evian waren die Bekämpfung der illegalen Einwanderung und des Drogenhandels. Der deutsche Innenminister Otto Schily nahm nicht teil. Vertreten waren außerdem Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien.

Das italienische Innenministerium erklärte in einer Stellungnahme, man wolle in Evian die Fortschritte überprüfen, die im Kampf gegen das organisierte Verbrechen, den Menschenhandel und die illegale Einwanderung gelungen seien. Auf der Agenda stehe außerdem das Problem der Einwanderung in die Mittelmeerländer. Die Minister wollten einen Vorschlag des französischen Innenministers Nicolas Sarkozy debattieren, der Einwanderungsquoten verhängen will. Italien signalisierte bereits Zustimmung.

Zuletzt hatten einander die Minister aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien im März getroffen. Damals einigten sie sich darauf, Informationen zu Terrorverdächtigen schneller auszutauschen, die Nutzung des Internets durch Terroristen zu beobachten und sich gegenseitig Hinweise auf gestohlene Waffen und Sprengstoff zu geben. (APA/AP)

Share if you care.