1. Etappe: Ausreißer Marinageli siegt

29. Juni 2006, 15:36
2 Postings

Sechs Fahrer über vier Minuten voran - Obwal­ler Dritter, Haselbacher gewann Sprint des Hauptfeldes

Salzburg - Die Sprinter hatten mit dem Sieg in der Auftakt-Etappe der 57. Österreich-Rundfahrt nichts zu tun, sechs Ausreißer bestimmten das Geschehen. Während Erik Zabel und Rene Haselbacher ihre Sieg-Ambitionen wohl bis Samstag aufschieben müssen, durfte Sergio Marinangeli jubeln. Der 25-jährige Italiener setzte sich auf dem 187-km-Teilstück von Linz nach Salzburg vor dem Franzosen Eric Leblacher durch, Hans Peter Obwaller wurde mit 35 Sekunden Rückstand als bester Österreicher Dritter. Das von Haselbacher angeführte Feld lag 4:12 Minuten zurück.

Drei Mal war Obwaller schon unter den Top-Drei der heimischen Rundfahrt, u.a. 2001 als Zweiter hinter Cadel Evans (AUS) nach einer ähnlichen Aktion auf der ersten Etappe. Damals hatten 13 Mann in Dornbirn rund 13 Minuten Vorsprung herausgeholt. Bedeuten auch seine knapp vier Minuten von Salzburg bereits eine Vorentscheidung? Obwaller verneint. "Die richtigen Favoriten hatten einen ruhigen Tag, für uns wird es schwierig, für die Glockner-Etappe zu regenerieren", sagte der 34-jährige Salzburger aus dem slowenischen Sava-Kranj-Team. "Unser Guthaben wird die Konkurrenten verleiten, noch mehr zu attackieren."

Obwaller war der einzige echte Kletterer in der Spitzengruppe, die eine Flucht über mehr als 160 Kilometer erfolgreich abschloss. Als zweiter Österreicher war Michael Pichler von Resch & Frisch Wels dabei. Das Feld war bei Frankenmarkt durch einen geschlossenen Bahnschranken gut eine Minute aufgehalten worden. Obwallers Chancen auf den so erhofften ersten Gesamtsieg stehen vor der Fahrt über die Glocknerstraße am Dienstag (ab 12:00 live in ORF 1) und dem Zeitfahren auf das Kitzbühler Horn am Donnerstag daher gut.

Allerdings ist der Pinzgauer etwas unsicher, ob nach gesundheitlichen Problemen zu Jahresbeginn (ein Einriss der Achillessehne erzwang acht Wochen Pause) seine Basis für eine einwöchige Tour ausreicht. "Ich hoffe auch auf passables Wetter, denn ich bin kein Regenspezialist, mir ist Hitze lieber", meinte der vielfache ÖRV-Bergmeister.

Seine Hoffnungen werden sich jedoch nicht erfüllen, Schlechtwetter stellte die Fahrt über Fuschertörl und Hochtor sogar in Gefahr. Ein Räumkommando war ab vier Uhr früh im Einsatz. "Wir werden alles tun, damit die Glockneretappe gefahren werden kann", sagte Tour-Direktor Franz Steinberger. Sollte man vor starkem Schneefall kapitulieren müssen, kommt das Alternativprogramm über den Felbertauern zum Tragen.

Marinangeli durfte erstmals in seiner Karriere über einen eigenen Sieg jubeln. In seinen ersten zwei Profijahren hatte er u.a. bei der Tour de France für Topstar Mario Cipollini gearbeitet und einige Top-Ten-Plätze erreicht. Über weitere Tage im Gelben Trikot wollte er sich noch nicht äußern. "Ich werde kämpfen, wir werden sehen, ob es reicht." Marinangeli hatte sich mit Leblacher am Hinterrad auf der abschließenden 22-km-Runde des WM-Kurses von 2006 von seinen Fluchtgefährten gelöst. "Vielleicht bin ich auch nächstes Jahr bei der WM dabei", meinte der Naturino-Profi. (APA)

Ergebnisse der 57. Österreich-Radrundfahrt (Hervis Tour 2005) vom Montag:

1. Etappe von Linz/Hauptplatz nach Salzburg/Mirabellplatz (187 km):

1. Sergio Marinangeli (ITA/Naturino) 4:19:33 Stunden - 2. Eric Leblacher (FRA/Credit Agricole) gl. Zeit - 3. Hans Peter Obwaller (AUT/Sava Kranj) + 35 Sek. - 4. Pascal Hungerbühler (SUI/Volksbank Ideal) + 40 - 5. Matthe Pronk (NED/MrBookmaker) 44 - 6. Michael Pichler (AUT/Resch&Frisch) 3:36 Min. - 7. Rene Haselbacher (AUT/Gerolsteiner) 4:12 - 8. James Vanlandschoot (BEL/Landbouwkrediet) - 9. Denis Bertolini (ITA/Aqua&Sapone) - 10. Sergej Lagutin (UZB/Landbouwkrediet) - weiters: 17. Paul Kasis (AUT/Sky Plastic Kruschitz) - 20. Harald Totschnig (AUT/Elk Haus) - 26. Gerhard Trampusch (AUT/Akud) - 27. Andreas Matzbacher (AUT/Lampre-Caffita) - 28. Eric Zabel (GER/T-Mobile) - 38. Bernhard Kohl (AUT/T-Mobile) - 41. Jochen Summer (AUT/Elk Haus) - 46. Harald Morscher (AUT/Volksbank) - 47. Stefan Rucker (AUT/Elk Haus) alle gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Marinageli als Erster Im Ziel.

Share if you care.