Trinkwasseralarm am Wörthersee

6. Juli 2005, 08:22
2 Postings

Gefährliche Keime festgestellt - Leitungswasser darf zum Teil nur abgekocht getrunken werden

Klagenfurt - Mit einem Trinkwasserproblem hat seit Montag die Urlaubsgemeinde Krumpendorf am Wörthersee zu kämpfen. In einer Probe wurden gefährliche Keime festgestellt, das Wasser darf derzeit nur in abgekochtem Zustand getrunken werden.

Direkt betroffen ist ein Haushalt in der Nachbargemeinde Pörtschach. Da das Wasser jedoch aus einem Versorgungsbehälter für beide Ortschaften stammt, wurde nun auch Alarm in Krumpendorf geschlagen. Als Quelle der Verseuchung wird eine nahe gelegene Baustelle vermutet.

Die Gemeinde, so hieß es in einer offiziellen Mitteilung, hat bereits sämtliche Maßnahmen zur Beseitigung dieses Mangels getroffen. Trotzdem sollte man das Wasser vor dem Genuss mindestens drei Minuten bei Siedetemperatur kochen. (APA)

Share if you care.