Korruptionsaffäre: Staatsanwaltschaft durchsucht MDR-Redaktionsräume

4. Juli 2005, 18:11
posten

Ermittlungen gegen Sportchef des Leipziger Senders wegen Bestechlichkeit - Zusammenhang mit Verfahren gegen Jürgen Emig

Im Zuge der Korruptionsaffäre um den ehemaligen HR-Sportchef Jürgen Emig wird jetzt auch gegen den Fernseh-Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks, Wilfried Mohren, ermittelt. Staatsanwaltschaft und Polizei durchsuchten am Montag Redaktionsräume des Senders, wie die Staatsanwaltschaft Leipzig auf AP-Anfrage mitteilte. Mohren werde Bestechlichkeit vorgeworfen, sagte Oberstaatsanwalt Lutz Lehmann. Neben dem MDR in Leipzig würden noch weitere Objekte durchsucht.

MDR-Sprecherin Birte Gogarten bestätigte die Durchsuchungen und betonte, dass sich die Ermittlungen nur gegen die Person Mohrens und nicht gegen den Sender richteten. Man stelle alle Unterlagen zur Verfügung. Zu weiteren Details wollte sich Gogarten zunächst nicht äußern.

Wegen Verdunkelungsgefahr in U-Haft

Anlass der Ermittlungen gegen Mohren sind laut Lehmann Informationen der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main, bei der seit rund einem Jahr ein Verfahren gegen Emig und weitere Beschuldigte läuft. Der ehemalige Leiter der HR-Sportredaktion sitzt wegen Verdunkelungsgefahr seit vergangener Woche in Untersuchungshaft. Der 59-Jährige soll für Berichterstattung Geld von Sportveranstaltern kassiert haben sowie in Sendungen Produkte und Logos von Unternehmen platziert haben, die Geschäfte mit einer Agentur machten, die seiner Frau gehörte.

Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge soll Mohren an einem ähnlichem System wie Emig gearbeitet haben. Die Leipziger Staatsanwaltschaft wollte sich zu Details der Ermittlungen und zu der Frage, ob Mohren bereits vernommen werde, zunächst nicht äußern. Das Nachrichtenmagazin "Focus" hatte am Wochenende berichtet, dass die Agentur SMP von Emigs Partner Harald Frahm zwei Aufträge des MDR erhalten hatte und dafür insgesamt 400.000 Euro kassiert hatte. Ein Sprecher der öffentlich-rechtlichen Anstalt hatte dem Magazin zufolge betont, dass es sich dabei um "geprüfte, marktübliche und saubere Geschäfte" gehandelt habe. (APA/AP)

Nachlese

Nach Emig-Verhaftung: Korruptionsverdacht angeblich gegen weitere ARD-Sender - Laut "Focus" laufen Ermittlungen - Früherer Sportchef des Hessischen Rundfunk soll schon 1992 von Handball-Meister Geld gefordert haben

Share if you care.