Neue steirische Fluglinie Clevair vor Start

6. Juli 2005, 08:11
posten

Kostengünstige Verbindungen für Geschäftsreisende nach Deutschland geplant

Wien - In der Steiermark laufen die Vorbereitungen für eine neue Fluggesellschaft auf Hochtouren. "Derzeit bemühen wir uns um die Fluglizenz und sind auf Personalsuche", sagte Flugunternehmer Jörg Pommer am Montag im APA-Gespräch. Im besten Fall soll "Clevair" bereits im Herbst dieses Jahres starten, ansonsten "nach dem Winter". Pommer bestätigte damit einen Bericht in der Online-Ausgabe des ORF.

Clevair soll keine Billig-Fluggesellschaft sein, sondern will als "Midi-Airline" vor allem steirischen Geschäftsreisenden kostengünstige Flüge in Wirtschaftszentren vor allem in Deutschland und auch Italien anbieten. "Berlin ist ein Thema", bestätigte Pommer, der derzeit Gespräche mit mehreren Flughäfen führt.

"Aus Fehlern gelernt"

Pommer ist seit 25 Jahren in der österreichischen Luftfahrt aktiv. Nach knapp zwei Jahrzehnten bei Tyrolean Airways war er Mitbegründer der steirischen Airline-Projekte Styrian Spirit und der Fairline, die im Sommer 2004 in die Insolvenz schlitterte. "Wir haben aus Fehlern gelernt", unterstreicht Pommer. Das Projekt werde von finanzkräftigen steirischen Investoren unterstützt, unter denen sich auch der Wirtschaftsberater TPA Horwath befindet.´

Innovatives Vertriebssystem

Erfolg verspricht sich Pommer von einem "weltweit innovativen Vertriebssystem", das trotz der aktuell schwierigen Wirtschaftssituation schon sehr früh ein ausgeglichenes Ergebnis ermöglichen soll. Ziel sei es, steirischen Geschäftsleuten als Nischenanbieter "eine kostengünstige und sinnvolle Alternative zum Monopol von Austrian, Lufthansa und Styrian Spirit" anzubieten, sagte Pommer. Zugleich soll der Flughafen Graz an Stellenwert gewinnen und das Ausweichen auf Airports wie Klagenfurt, Wien oder Bratislava/Pressburg verhindert werden.

Die Flotte soll zunächst aus zwei schwedischen Saab-Turboprop-Maschinen mit je 50 Sitzplätzen bestehen. Den Flugbetrieb will Clevair mit rund 30 Mitarbeitern aufnehmen. Auf der Internetseite sind derzeit offene Positionen ausgeschrieben. Kapitäne werden ebenso gesucht wie FlugbegleiterInnen, Techniker oder Marketing-Experten. Grundsätzlich sollen alle Mitarbeiter aus der Steiermark kommen. (APA)

Share if you care.