Wowereit sieht in Linksbündnis "gefährliches Spiel" der PDS

7. Juli 2005, 19:41
3 Postings

Berlins Bürgermeister will Entwicklung des Koalitionspartners genau beobachten

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sieht die deutsche PDS bei dem Linksbündnis mit der Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (WASG) in einem "gefährlichen Spiel". In einem Interview mit den Zeitungen "Die Welt" und "Berliner Morgenpost" (Montag-Ausgabe) betonte Wowereit, die SPD habe die Senatskoalition bis 2006 mit der PDS und nicht "mit irgendeinem Wählerbündnis" abgeschlossen.

"Wenn die PDS sich verändern sollte, wenn sie nicht mehr zu erkennen wäre", wenn nicht mehr die vertrauten Partner dort das Sagen hätten, "sondern die Anhänger von Oskar Lafontaine - dann wird es schwierig". Er werde genau beobachten, wie sich der Koalitionspartner entwickle, sagte Wowereit. "Das ist ein gefährliches Spiel, das die PDS da eingegangen ist." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Klaus Wowereit: "Das ist ein gefährliches Spiel, das die PDS da eingegangen ist."

Share if you care.