Hai-Opfer kehrt nach Österreich zurück

5. Juli 2005, 09:05
12 Postings

19-Jähriger hat starke Schmerzen und ist sehr erschöpft

Wien - Der 19-jährige Niederösterreicher, der am Freitag in Florida von einem Hai attackiert wurde, kehrt am Montag nach Österreich zurück. Wann und wo Armin T. aus Baden bei Wien landen wird, wollte seine Familie nicht bekannt geben. "Bitte respektieren Sie die Entscheidung meines Mannes und meines Sohnes", bat Armins Mutter im APA-Gespräch. Ihrem Sohn gehe es zwar gut, er habe aber starke Schmerzen und sei von den Erlebnissen der vergangenen Tage sehr erschöpft.

Erstversorgung am Flughafen

Der 19-Jährige werde gleich am Flughafen erstversorgt und mit einem Krankenwagen in ein Spital gebracht. Dort werde entschieden, ob er stationär aufgenommen oder er in häusliche Pflege entlassen werde. Bei der Heilung seiner Verletzung gebe es keine Komplikationen, der junge Mann habe lediglich eine kleine Infektion, so seine Mutter. Bei dem Haibiss wurden zwar alle Sehnen durchtrennt, der Knöchel ist aber heil geblieben.

Die Attacke passierte am Freitag im Badeort Boca Grande, als der 19-Jährige bis zur Brust im Meer stand. Der Verletzte hatte Glück: Am Strand wurde er von einer Krankenschwester, die sich zufällig dort aufgehalten hatte, erstversorgt. Danach wurde er unverzüglich mit einem Hubschrauber ins Lee Memorial Hospital gebracht.

Weitere Haiattacken

Vor genau einer Woche war an der Küste von Cape San Blas am Golf von Mexiko ein 16-jähriger so schwer von einem Hai gebissen worden, dass er sein rechtes Bein verlor. Zwei Tage davor war ein 14-jähriges Mädchen in der Gegend von Destin im Nordwesten von Florida von einem Hai getötet worden. Der Fisch hatte das Mädchen in den Unterleib gebissen und es unter Wasser gezogen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der 19-jährige Armin T wurde noch am Strand verarztet

Share if you care.