Franz Welser-Möst wird General-Musikdirektor des Zürcher Opernhauses

8. Juli 2005, 12:29
1 Posting

Vertrag bis 2011 - Österreichischer Dirigent habe Orchester zu internationalem Ruhm geführt - Gemeinsame Pläne mit Cleveland Orchestra

Zürich - Der österreichische Dirigent Franz Welser-Möst wird neuer Generalmusikdirektor des Opernhauses Zürich. Dies teilte die Oper am Sonntag mit. Der Vertrag laufe von September dieses Jahres bis Juli 2011, teilte das Opernhaus am Sonntag mit. Welser-Möst werde pro Spielzeit etwa 30 Abende in Zürich dirigieren, darunter mindestens zwei Premieren und ein Konzert.

"Intimes Einverständnis" mit den Künstlern

Zur Begründung, warum er den Posten als Generalmusikdirektor der Züricher Oper angenommen hatte, verlautbarte Franz Welser-Möst in einer Aussendung, dass er mit den Künstlern des Opernhauses Zürich ein "intimes Einverständnis" erreicht habe, das ihm die Möglichkeit gebe, "seine künstlerischen Vorstellungen sofort realisieren zu können und nicht erst anderswo jahrelange Aufbauarbeit leisten zu müssen". Welser-Möst soll ein Garant für eine zukünftige Zusammenarbeit des Zürcher Opernhauses mit dem ebenfalls von ihm geleiteten Cleveland Orchestra sein.

Es seien "gemeinsame künstlerische Projekte in wichtigen internationalen Zentren angedacht", hieß es dazu in der Aussendung. Welser-Möst habe das Orchester des Opernhauses als Chefdirigent durch seine "gleichzeitig zielgerichtete erzieherische wie sensible Arbeit" zu internationalem Ruhm geführt. Als weitere Begründung für die Wahl des österreichischen Dirigenten wurde der Erfolg der DVD-Einspielungen des Zürcher Opernhauses genannt. (APA/AP)

  • Der Dirigent Franz Welser-Möst bleibt bis 2011 Generalmusikdirektor des Zürcher Opernhauses.
    foto: der standard/fischer

    Der Dirigent Franz Welser-Möst bleibt bis 2011 Generalmusikdirektor des Zürcher Opernhauses.

Share if you care.