Indianapolis will kein Extra-Rennen

10. Juli 2005, 13:31
1 Posting

Der Eigentümer des Motorspeedways Tony George hat das Angebot der Michelin-Teams abgelehnt

Magny-Cours - Tony George, Eigentümer der Rennstrecke in Indianapolis und Promoter des Formel-1-Grand-Prix der USA, hat den Vorschlag der sieben Michelin-Teams, nach der Formel-1-WM-Saison 2005 in "Indy" ein Extra-Rennen bei freiem Eintritt zu fahren, abgelehnt. "Es gibt in diesem Herbst kein Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway", zitierte die Zeitung "Indianapolis Star" George.

McLaren-Mercedes, BMW-Williams, Renault, Toyota, Sauber-Petronas, Red Bull Racing und BAR-Honda waren am 19. Juni in Indianapolis wegen Sicherheitsbedenken hinsichtlich der Reifen nicht angetreten. Der Internationale Automobilverband (FIA) hat diese sieben Teams deshalb in zwei Punkten für schuldig befunden: Erstens nicht die angemessenen Reifen für das Rennen gehabt zu haben, und zweitens sich geweigert zu haben, das Rennen zu fahren. Deshalb hatten die Michelin-Teams beim GP von Frankreich in Magny-Cours ein "Entschädigungs-Rennen" in Indianapolis angeboten. (APA/Reuters)

Share if you care.