Parallel-Aktion in Sierra Leone

5. Juli 2005, 15:29
2 Postings

Musiker werben um verstärkte Armutsbekämpfung in Afrika

Freetown - Parallel zu den Live-8-Konzerten am Samstag wollen Musiker in Sierra Leone mit einer eigenen Show für eine verstärkte Armutsbekämpfung in Afrika werben. Bereits am Freitag hüllten Mitarbeiter einer örtlichen Hilfsorganisation einen uralten Baum im Zentrum der Hauptstadt Freetown in ein weißes Tuch.

Weiß ist die Farbe der weltweiten Kampagne für Armutsbekämpfung "Global Call to Action on Poverty", die vor dem G-8-Gipfel in der kommenden Woche Druck auf die Gruppe der führenden Industrienationen ausübt, mehr Geld für Entwicklungshilfe auszugeben.

Freetown wurde 1787 von freigelassenen Sklaven aus England und den USA gegründet. Bei ihrer Ankunft sollen sie im Schatten des Baumwollbaums gerastet haben, neben dem nun die Musiker auftreten wollen. (APA/AP)

Share if you care.