Darabos will "Restbedenken ausräumen"

5. Juli 2005, 16:25
17 Postings

Bundesgeschäftsführer will Überzeugungsarbeitbei Parteikollegen leisten - Geäußerte Bedenken bezögen sich vor allem auf Thema Zwangsernährung

Wien - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos will in seiner Partei noch Überzeugungsarbeit für das Asylpaket leisten. Er hoffe, die "Restbedenken bei einigen Abgeordneten noch ausräumen" zu können, erklärte er am Samstag im ORF-"Morgenjournal". Überzeugt vom Verhandlungserfolg der SPÖ zeigte sich Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni im SPÖ-Pressedienst.

Geäußerte Bedenken bezögen sich vor allem auf Thema Zwangsernährung

Die Bedenken von Einem, Kuntzl und Posch bezögen sich vor allem auf das Thema Zwangsernährung, meinte Darabos. Diese sei mit dem neuen Gesetz aber nicht möglich - und er gehe davon aus, dass er mit "Überzeugungsarbeit" erreichen könne, dass alle SPÖ-Abgeordneten kommende Woche im Nationalrat mitstimmen können.

Parnigoni hielt den Kritikern am Samstag entgegen, dass die Verhandlungen der SPÖ erfolgreich gewesen seien. "Auf Druck der SPÖ" habe man eines der wesentlichen Ziele, die Beschleunigung der Asylverfahren durch Personalaufstockungen, erreichen können. (APA)

Share if you care.