LA: Bekele verpasst Weltrekord

7. Juli 2005, 13:27
1 Posting

Äthiopier verfehlt eigene Bestmarke um 2,83 Sekunden - Weidlinger starker Vierter über 3.000 Meter Hindernis - Kenianerin Masai mit JWBL

St. Denis/Frankreich - Olympiasieger und Weltmeister Kenenisa Bekele ist beim Angriff auf seinen eigenen 5.000-Meter-Weltrekord nur um 2,83 Sekunden gescheitert. Der 23-jährige Äthiopier kam am Freitagabend beim Auftakt-Meeting zu Golden League der Leichtathleten vor 60.000 Zuschauern in St. Denis bei Paris als Sieger in 12:40,18 Minuten aber auf die viertbeste jemals gelaufene Zeit.

Nach einem Fehlstart lief der viermalige Doppel-Weltmeister im Cross ein starkes Rennen, bei seinem Solo auf den letzten Runden fehlten aber 2,83 Sekunden zum Weltrekord, den er am 31. Mai 2004 in Hengelo aufgestellt hatte.

100 Meter der Frauen an Arron

Aziz Zakari hatte zuvor den 100-Meter-Sprint gewonnen. Der Ghanaer setzte sich in 10,04 Sekunden vor Europarekordhalter Francis Obikwelu aus Portugal (10,05) durch. Bei den Frauen gewann Staffel-Weltmeisterin und Europarekordhalterin Christine Arron (Frankreich) in starken 11,03 Sekunden. Für die erste Jahresweltbestzeit im Stade de France sorgte die dreifache Cross-Weltmeisterin Edith Masai aus Kenia über 3.000 m in 8:31,27 Minuten.

Weidlinger ließ aufhorchen

Mit einer enorm starken Leistung wartete im Stade de France der Oberösterreicher Günther Weidlinger auf. Der für die WM qualifizierte ÖLV-Athlet belegte über 3.000 m Hindernis den vierten Platz. In persönlicher Saisonbestzeit kam Weidlinger in 8:12,26 Minuten sogar bis auf 1,33 auf Sekunden an seinen nationalen Rekord aus dem Jahr 1999 (8:10,93) heran - und das in seinem erst zweiten Rennen über diese Distanz seit fast zwei Jahren. Martin Pröll, ebenfalls bei der WM dabei, kam über Rang 13 (8:28,20) nicht hinaus.

"Ich bin sehr zufrieden, Ich habe verhalten begonnen und bin auf der zweiten Hälfte des Rennens sehr gut nach vorne gekommen", freute sich Weidlinger nach der drittbesten Zeit seiner Karriere. Er ist über diese Distanz und auch über 5.000 m für die WM in Helsinki qualifiziert.

Die weiteren Meetings der hochkarätigen Serie finden in Rom (8. Juli), Oslo (29. Juli), Zürich (19. August) und Brüssel (26. August) statt; Finalstation ist am 4. September wieder das Berliner ISTAF. Nur wer bei allen sechs Veranstaltungen seine Spezialdisziplin gewinnt und beim World Athletics Final Mitte September in Monaco startet, hat ein Anrecht auf den Goldbarren-Jackpot von einer Million US-Dollar. (APA/dpa)

Ergebnisse des Auftakt-Meetings der Golden-League-Serie der Leichtathleten in Paris am Freitag:

Männer:

  • 100 m: 1. Aziz Zakari (GHA) 10,04 - 2. Francis Obikwelu (POR) 10,05 - 3. Dwight Thomas (JAM) 10,11
  • 400 m: 1. Tyler Christopher (CAN) 44,69 Sekunden
  • 800 m: 1. William Yiampoy (KEN) 1:45,98 - 2. Mbulaeni Mulaudzi (RSA) 1:46,00 - 3. Wilfred Bungei (KEN) 1:46,25
  • 1.500 m: 1. Daniel Kipchirchir Komen (KEN) 3:30,01 (JWBL)
  • 5.000 m: 1. Kenenisa Bekele (ETH) 12:40,18 (JWBL)
  • 110 m Hürden: 1. Ladji Doucoure (FRA) 13,02 - 2. Allen Johnson (USA) 13,04 - 3. Xiang Liu (CHN) 13,06
  • 400 m Hürden: 1. James Carter (USA) 48,05 - 2. Naman Keita (FRA) 48,27
  • 3.000 m Hindernis: 1. Ezekiel Kemboi (KEN) 8:09,14 - 2. Wesley Kiprotich (KEN) 8:09,46 - 3. Kipkirui Misoi (KEN) 8:10,02 - 4. Günther Weidlinger (AUT) 8:12,26 (ÖLV-JBZ) ... 13. Martin Pröll (AUT) 8:28,20
  • Hochsprung: 1. Stefan Holm (SWE) 2,32 m - 2. Jaroslav Baba (CZE) 2,30 - 3. Jaroslaw Ribakow (RUS) 2,30
  • Stabhochsprung: 1. Brad Walker (USA) 5,80 m - 2. Rens Blom (NED) 5,70
  • Speerwurf: 1. Tero Pitkämäki (FIN) 85,95 m - 2. Andreas Thorkildsen (NOR) 85,29

    Frauen:

  • 100 m: 1. Christine Arron (FRA) 11,03 - 2. Chandra Sturrup (BAH) 11,05 - 3. Lauryn Williams (USA) 11,16
  • 400 m: 1. Tonique Darling (BAH) 49,69
  • 800 m: 1. Swetlana Tscherkasowa (RUS) 1:57,52 - 2. Zulia Calatayud (CUB) 1:58,37 - 3. Maria Mutola (MOZ) 1:58,96
  • 1.500 m: 1. Olga Jegorowa (RUS) 4:01,85
  • 3.000 m: 1. Edith Masai (KEN) 8:31,27 (JWBL)
  • 100 m Hürden: 1. Joanna Hayes (USA) 12,60 - 2. Perdita Felicien (CAN) 12,66
  • 400 m Hürden: 1. Lashinda Demus (USA) 53,85 - 2. Anna Jesien (POL) 53,96
  • Dreisprung: 1. Tatjana Lebedjewa (RUS) 15,11 m
    Share if you care.