Österreicher bei Haiangriff in Florida verletzt

3. Juli 2005, 20:55
34 Postings

19-jähriger war nur bis zur Brust im Wasser und wurde in den Knöchel gebissen

Wien - Dem 19-jährige Niederösterreicher aus Baden bei Wien, der am Freitag, in Florida von einem Hai attackiert wurde, geht es den Umständen gut. Es wurden zwar Sehnen durchtrennt, der Knöchel ist aber heil geblieben, erzählte sein Bruder. Die Reise nach Florida war ein Matura-Geschenk und sollte noch eine weiter Woche dauern.

Bis zur Brust im Wasser

Das Opfer stand nur bis zur Brust im Meer, als er plötzlich von einem Hai gebissen wurde. Der Verletzte wurde von einer Krankenschwester, die sich am Strand befand, erstversorgt. Danach wurde er mit einem Hubschrauber ins Lee Memorial Hospital gebracht.

30 Zwischenfälle im Jahr

Nach Angaben von Experten sind Hai-Angriffe relativ selten. Bei Millionen von Badenden habe es im Jahr 2003 auf Floridas Stränden 30 Zwischenfälle mit Haien gegeben, die meisten seien nur leichte Bisse in Füße oder Knöchel gewesen. Im Vorjahr, als sich wegen zahlreicher Hurrikane weniger Menschen an die Strände wagten, habe es zwölf Attacken gegeben.

Am Montag war an der Küste von Cape San Blas am Golf von Mexiko ein 16-jähriger so schwer von einem Hai gebissen worden, dass er sein rechtes Bein verlor. Zwei Tage davor war ein 14-jähriges Mädchen in der Gegend von Destin im Nordwesten von Florida von einem Hai getötet worden. Der Fisch hatte das Mädchen in den Unterleib gebissen und es unter Wasser gezogen. (APA)

Share if you care.