Heurigenstau in der Regierung

4. Juli 2005, 13:38
5 Postings

Melange: Terminkollisionen um Neustift am Walde und Hagenbrunn

Die ÖVP kann ohne Übertreibung als die Meisterin im Heurigenveranstalten bezeichnet werden. Alljährlich zu Sommerbeginn kommt es zu einem regelrechten Einladungsstau - und manchmal auch zu Terminkollisionen.

Heuer beispielsweise findet sowohl der traditionelle Presseheurige des ÖVP-Klubs und der ÖVP-Regierungsmitglieder zeitgleich mit jenem des Niederösterreichischen Landeshauptmanns Erwin Pröll statt. Kommenden Montag haben Journalisten wie Parteigänger also die Wahl: Hinaus nach Neustift am Walde zur Buschenschank "Zum Schiefen Giebel", wo ÖVP-Klubchef Wilhelm Molterer und Bundeskanzler Wolfgang Schüssel warten, oder nach Hagenbrunn in Niederösterreich zum Traditionslokal "Wannemacher". Umweltminister Josef Pröll könnte diese Entscheidung besonders schwer fallen, ist er doch sowohl der Regierung wie seinem Onkel verbunden. Die Lösung: Pröll junior lädt eine Woche drauf am Donnerstag zu einem eigenen Sommerfest, das kulinarisch vielversprechend die "Genussregion Österreich" zum Thema hat.

Heurigenmüde geben sich hingegen die Orangen: Bislang hat nur Justizministerin Karin Miklautsch zu einem Sommerausklang geladen. Auch der letzte fraktionsübergreifende Regierungsheurige ist schon eine Weile her: Er fand am 12. Juli 2000 statt. Eine Wiederbelebung ist angesichts der trüben Koalitionsstimmung mehr als ungewiss. (tó, DER STANDARD, Print, 2./3.7.2005)

Share if you care.