Csörgits fordert Qualifizierungsoffensive für Wiedereinsteigerinnen

1. Juli 2005, 19:27
1 Posting

ÖGB-Frauenvorsitzende: "Kosmetik" am Runden Tisch ist zu wenig

Wien - ÖGB-Frauenvorsitzende Renate Csörgits fordert angesichts der neuerlich gestiegenen Frauenarbeitslosigkeit ein Maßnahmenpaket vorallem für Wiedereinsteigerinnen. Im Juni 2005 waren 99.671 Frauen als arbeitslos registriert, das sind um 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr. "Es muss endlich Schluss sein, mit PR-Gipfelchen, bei denen die Menschen vertröstet werden", so Csörgits.

Außerdem müssten mehr Mittel für die aktive Arbeitsmarktpolitik bereitgestellt Kinderbetreuungseinrichtungen ausgebaut werden, so die ÖGB-Frauen weiter. "Die Regierung muss ihre ideologischen Scheuklappen ablegen und Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft und zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie setzen. Die ÖGB-Frauen haben beim Runden Tisch am 29. Juni ein umfassendes Maßnahmenpaket vorgelegt. Es ist höchste Zeit, dass die Regierung unsere Forderungen umsetzt", so Csörgits abschließend. (red)

Share if you care.