Biker und Obdachlose auf Spritztour

3. Juli 2005, 20:43
1 Posting

Grazer Motorradklub macht Tour mit den Bewohnern eines Obdachlosenheims der Caritas

Graz – Eine Bikertour, die sich durch niedrige Geschwindigkeit, aber einem hohen Spaßfaktor für alle Beteiligten auszeichnet, startet am Wochenende vor dem Caritas-Männerwohnheim in der Rankengasse.

Ohne Helm

Seit 1999 gibt es den gemeinsamen Ausflug vom Motorradklub „Joe’s Motorcycle“ und jenen Obdachlosen, die in der Rankengasse ein neues Zuhause gefunden haben. 150 Maschinisten holen die Klienten des Männerwohnheims ab, um mit ihnen in ein Senioren- und Pflegeheim im Stadtteil St. Peter zu rollen. Die Strecke wird – mit sanftem Wind in den Haaren – zelebriert und genossen: Befreit von der Helmpflicht und von einer Polizeieskorte begleitet geht es im Schritttempo über die Mur und durch die Stadt.

Im Seniorenheim angekommen, werden den dortigen Bewohnern Blumensträuße als „Frühlingsgruß“ im Juli überreicht. Dann feiern Motorradfreaks, Obdachlose und Senioren gemeinsam ein mittlerweile traditionelles Sommerfest mit Speis, Trank, Livemusik und meist auch den einen oder anderen Tanz.

Die Idee zur jährlichen Ausfahrt hatte Harry Krenn, der frühere Leiter und Gründer von „Team ON“ der Caritas Graz. Das Projekt Team ON konzentriert sich seit elf Jahren auf die Integration von Randgruppen der Gesellschaft. „Wir arbeiten dabei auf zwei Schienen“, erzählt Holger Affenzeller, jetziger Mitarbeiter von Team ON, „einerseits durch Projekte für günstiges oder auch betreutes Wohnen, andererseits versuchen wir, Integration von Menschen durch Sport- und Kulturveranstaltungen zu erreichen“. Oder eben durch eine Motorradtour. (cms, DER STANDARD Printausgabe, 02./03.07.2005)

Share if you care.