"Parallele Polizei" hatte über 200 Mitglieder

8. Juli 2005, 16:21
5 Postings

Ermittlungen über illegale Struktur, die geheime Anti-Terror-Dossiers verkaufte, laufen auf Hochtouren

Rom - Die "parallele Polizei", die nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Genua von zwei hochrangigen Polizeifunktionären gegründet worden war, zählt über 200 Mitglieder. Die illegale Struktur, die sich DSSA nannte, wird beschuldigt, illegale Geheimdossiers über Terroraktivitäten in Italien verfasst zu haben, um sie an internationale Geheimdienste zu verkaufen. Dadurch wollte der Chef dieser "parallelen Polizei", Gaetano Saya, Finanzmittel erhalten.

Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte geheime Dossiers, gefälschte Dokumente und mehrere belastende Beweise gegen Saya, der Italiens rechtsextremistischer Szene angehört. Der Verdächtigte wies die Vorwürfe entschieden zurück: "Meinen Sie wirklich, man hätte ohne Wissen des Innenministeriums eine parallele Polizei aufbauen können?"

Die Ermittlungen gegen die illegal aufgebaute Struktur waren von der Staatsanwaltschaft in Genua aufgenommen worden, nachdem die Untersuchung um den Tod des im Irak entführten Leibwächters Fabrizio Quattrocchi abgeschlossen worden waren. Die DSSA wird beschuldigt, Quattrocchi für eine Mission im Irak rekrutiert zu haben. Quattrocchi war nahe Bagdad entführt und am 14. April 2004 von islamischen Terroristen erschossen worden. (APA)

Share if you care.