Böhler-Aktienverkauf brachte 235 Millionen

12. Juli 2005, 12:03
posten

Mit dem Geld finanziert Böhler-Uddeholm zum Teil den kürzlich erfolgten Erwerb des deutschen Edelstahlwerks Buderus

Wien - Die mehr als zweifach überzeichnete Emission aus jungen und alten Aktien des börsenotierten Edelstahlerzeugers Böhler-Uddeholm ist voll platziert. Nun wurde auch die Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe") gezogen. Damit belief sich das gesamte Transaktionsvolumen auf 235,19 Millionen Euro. Der Publikums-Streubesitz steigt auf 79 Prozent.

Die vom Kernaktionär, der BU Industrieholding GmbH um den Badener Rechtsanwalt Rudolf Fries aus ihren eigenen Beständen für den Zeitraum von 30 Tagen (ab Zuteilung) eingeräumte Mehrzuteilungsoption im Ausmaß von 150.000 Aktien wird zur Deckung von Mehrzuteilungen im Rahmen des Angebots verwendet. Die Option ist ausgeübt. Dies gab CA IB/ Bank Austria Creditanstalt als Global Coordinator und Sole Bookrunner der Transaktion bekannt.

Volumen von 235,19 Millionen

Angeboten wurden in dem Kapitalmarktschritt von Anfang Juni 1,750.000 junge Aktien und 451.000 eigene (alte) Aktien der Böhler-Uddeholm AG. Der Angebotspreis wurde im Bookbuilding am 2. Juni 2005 mit 100 Euro festgesetzt. Das Volumen der Transaktion einschließlich Greenshoe belief sich somit auf 235,19 Millionen Euro.

Nach Ausübung des Greenshoe wurde der Streubesitz auf rund 79 Prozent erhöht, die Beteiligung der BU Industrieholding GmbH auf rund 21 Prozent reduziert.

Geld für Buderus

Mit dem Geld finanziert Böhler-Uddeholm zum Teil den kürzlich erfolgten Erwerb des deutschen Edelstahlwerks Buderus. Gestern, Donnerstag, hat die EU-Kommission für diese Akquisition ohne Auflagen Grünes Licht gegeben.

Die Edelstahlwerke Buderus AG wird somit per heute (1. Juli 2005) in die Böhler-Uddeholm AG konsolidiert. Im Geschäftsjahr 2005 der Böhler-Uddeholm AG werden dadurch zwei Quartale der Edelstahlwerke Buderus AG enthalten sein. Für Böhler-Uddeholm war diese Akquisition die größte Übernahme in der Konzerngeschichte. (APA)

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.