Umfrage: Opposition mit absoluter Stimmenmehrheit

3. Juli 2005, 13:21
1 Posting

Berlusconis Bündnis liegt sechs Prozent hinter Mitte-Links-Block

Rom - Neun Monate vor den Parlamentswahlen in Italien stöhnt die Regierungskoalition von Ministerpräsident Silvio Berlusconi unter der zunehmenden Mobilisierung der Opposition. Wenn gegenwärtig Neuwahlen stattfänden, müsste sich die seit 2001 regierende Mitte-Rechts-Allianz mit 44,9 Prozent der Stimmen begnügen, ging aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Lorien Consulting, die am Freitag on der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" veröffentlicht worden ist, hervor. Die Opposition würde die Wahlen mit einer absoluten Stimmenmehrheit von 50,6 Prozent gewinnen.

Die oppositionelle Sammelbewegung "Uniti nell'Ulivo" um Oppositionschef Ex-Premier Romano Prodi ist laut Umfrageergebnis mit 37,4 Prozent der Stimmen im Aufwind. Auch die altkommunistische Rifondazione hat gegenüber einer ähnlichen im Mai durchgeführten Umfrage an Stimmen zugelegt. Stimmenverluste meldeten dagegen die Grünen.

Berlusconi hatte am Dienstag eine andere Umfrage vorgestellt, nach der seine Regierungskoalition die Kluft zur oppositionellen Mitte-Links-Allianz überbrückt hat. "Laut Umfragen könnten wir mit 47,9 Prozent der Stimmen rechnen, die Opposition ist auf 48 Prozent. Für eine Regierungskoalition in Europa ist das in einer derart schwierigen Phase ein Rekord", betonte Berlusconi, der als Premierkandidat der Regierungskoalition an den Parlamentswahlen 2006 teilnehmen will.

Für den Popularitätsverlust der Regierungskoalition macht man in Italien vor allem die wirtschaftliche Krise verantwortlich. Stagnation und Konsumrückgang belasten das Land und nagen am Ansehen des Kabinetts Berlusconi. (APA)

Share if you care.