Jack Lang will bei Präsidentenwahl 2007 antreten

4. Juli 2005, 11:54
posten

Ehemaliger Bildungsminister arbeitet gegenwärtig am politischen Programm der Sozialisten

Paris - Der ehemalige französische Kultur- und Bildungsminister Jack Lang (PS) will 2007 bei den Präsidentenwahlen antreten. Das gab der Sozialist am Freitag im Fernsehsender "France 2" bekannt. "Ich werde ein Bewerber für die Kandidatur sein", die Parteimitglieder würden zum gegebenen Zeitpunkt abstimmen, betonte der 66-Jährige, der Umfragen zufolge im linken Lager die besten Aussichten auf einen Sprung in den Elysee-Palast hat.

Gegenwärtig arbeite er mit Ex-Sozial- und Arbeitsministerin Martine Aubry, der Bürgermeisterin der nördlichen Industriemetropole Lille, Ex-Finanzminister Dominique Strauss-Kahn und PS-Chef Francois Hollande an einem politischen Programm für den Wahlkampf. "Das Projekt zuerst, die Kandidatur danach", betonte Lang in dem TV-Interview. In der Sozialistischen Partei bekundete auch Ex-Premier und Ex-Finanzminister Laurent Fabius bereits seine Absicht, 2007 zu kandidieren. Er hatte sich beim jüngsten Referendumswahlkampf entgegen der offiziellen PS-Linie gegen die Ratifizierung der europäischen Verfassung ausgesprochen und wurde dafür aus der Parteileitung ausgeschlossen.

Vorgezogener PS-Parteitag

Im kommenden November organisieren die Sozialisten einen vorgezogenen Parteitag, um das Kräfteverhältnis zwischen Befürwortern und Gegnern der EU-Verfassung zu klären. Eine Mehrheit der sozialistischen Wähler hatte bei der Volksabstimmung nämlich gegen den Verfassungsvertrag gestimmt. Der PS-Kandidat für das französische Präsidentenamt soll im zweiten Halbjahr 2006 von der Parteibasis nominiert werden. Die konservative Regierungspartei UMP wird ihren Kandidaten bei einem Parteitag Anfang nächsten Jahres küren. Aussichtsreichster Kandidat ist Innenminister und UMP-Chef Nicolas Sarkozy.

Jack Lang war 1981 bis 1986 unter Präsident Francois Mitterrand Kulturminister und von 1988 bis 1993 Kultur- und Bildungsminister. Er setzte die präsidialen Großbauprojekte wie die Erweiterung des Louvre oder die Bastille-Oper um und inszenierte die glamourösen 200-Jahr-Feiern der Französischen Revolution im Sommer 1989. Lionel Jospin holte Jack Lang im Jahr 2000 als Bildungsminister in sein Kabinett. Seit seinem Ausscheiden aus der Regierung im Jahr 2002 ist Lang Abgeordneter zur Nationalversammlung und Bürgermeister der nordfranzösischen Arbeiterstadt Boulogne-sur-Mer (Pas-de-Calais). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jack Lang

Share if you care.