UNO besorgt wegen Kämpfen an Libanons Grenze

3. Juli 2005, 19:00
posten

Sicherheitsrat erörtert neuerliche Spannungen im Grenzgebiet und ruft Libanon zur Unterbindung von Angriffen gegen Israel auf

New York - Nach erneuten Gefechten an der israelisch-libanesischen Grenze hat der UNO-Sicherheitsrat die Regierung in Beirut aufgerufen, militärische Aktivitäten von Hisbollah-Gruppen zu unterbinden. Der Libanon müsse dafür sorgen, dass von seinem Territorium keine Angriffe gegen Israel ausgingen, erklärte der Präsident des Sicherheitsrates, Frankreichs UNO-Botschafter Jean-Marc de La Sabliere, am Donnerstagabend.

Zuvor hatten die 15 Mitgliedsländer des Rates auf Antrag der USA die erneuten Spannungen im Grenzgebiet zwischen Israel und dem Libanon erörtert. Dabei ging es allerdings noch nicht um eine völkerrechtlich verbindliche Resolution, sondern nur um eine politische Stellungnahme.

"Rasche Reaktion"

Die Ratsmitglieder hätten "ernste Sorge" über die Angriffe durch Hisbollah-Gruppen und die dadurch ausgelösten Gefechte geäußert, sagte der französische UNO-Botschafter weiter. Beide Seiten seien aufgerufen worden, von jedweder Gewalt Abstand zu nehmen.

Israels UNO-Botschafter Dan Gillerman dankte dem Sicherheitsrat "für seine rasche Reaktion". Die Angriffe von libanesischem Territorium aus seien von Syrien und dem Iran initiiert worden, sagte Gillerman. Der UNO-Sicherheitsrat habe diesen Ländern, "die den Terrorismus unterstützen, eine klare Botschaft gesandt". (APA/dpa)

Share if you care.