Pressluftauto

7. Juli 2005, 19:55
2 Postings

Alte Idee, neuer Schwung

Mit dem Internet findet eine alte Idee neue Verbreitung, die vor allem bei ökologisch sensiblen, aber technisch wenig versierten Menschen immer wieder Aufmerksamkeit erregt: das Pressluftauto.

Statt eines komplizierten Verbrennungsmotors oder eines noch viel komplizierteren Brennstoffzellenantriebs wird hier eine verlockende Abkürzung präsentiert: Das Auto schnürt mit leisem Pressluftfauchen schadstofffrei durch die Gegend. Da wird im Wesentlichen mit dem Druck aus der Pressluftflasche ein Turbinchen angetrieben.

Alle, die sich bisher mit thermischen Kreisprozessen herumgeschlagen haben, werden für blöd oder als abhängig von der Öllobby hingestellt. Das Fatale daran: Dieser Pressluftantrieb funktioniert zwar wirklich, allerdings nicht besonders lange, denn Energie ist hier nur in Form der Komprimierung enthalten, und das ist schnell verpufft. Damit erreichen solche Alternativkonzepte nicht einmal die Reichweite eines Elektroautos. (rs, AUTOMOBIL, 1.7.2005)

Leserfragen an:

Rudolf Skarics

Share if you care.