Beach-Volleyball: Berger/Doppler in Stavanger in Hochform

1. Juli 2005, 21:26
posten

Ex-Europameister schickten die Weltmeister Araujo/Magalhaes sensationell zu den Losern

Stavanger - Die Ex-Europameister Nik Berger/Clemens Doppler haben ihren ersten Aufsehen erregenden Saison-Erfolg gelandet. Das ÖVV-Duo besiegte am Donnerstag beim Grand-Slam-Turnier der Beach-Volleyballer in Stavanger in Runde zwei die brasilianischen Weltmeister Marcio Henrique Barroso Araujo/Fabio Luiz de Jesus Magalhaes (BRA-1) 2:1 (-27,20,16). Damit sind Berger/Doppler zumindest geteilte Neunte, in Runde drei geht es gegen die Deutschen David Klemperer/Eric Koreng.

Die WM-25. gingen nach ihrem dritten Sieg im vierten Duell mit Andrew Schlacht/Joshua Slack locker in das Kräftemessen mit den Weltranglisten-Ersten, der Auftakt-Erfolg gegen die Australier fiel im Ausmaß von 2:1 (-17,17) aus. Auch gegen die topgesetzten Südamerikaner ging Satz eins verloren, allerdings nach einer 19:17-Führung mit 27:29 äußerst knapp.

Schon vor zwei Wochen bei Platz fünf in Gstaad hatten Berger/Doppler Marcio Araujo/de Jesus Magalhaes im Kampf um den Semifinal-Einzug am Rand einer Niederlage, als sie 1:0 in Sätzen und 19:17 führten. Daran erinnerten sie sich nun in Norwegen, als sie im zweiten Durchgang nach einem 18:11 den Ausgleich zum 19:19 hinnehmen mussten. Ein Service-Winner von Doppler und ein Block Bergers sorgten aber für den Satzausgleich.

Im dritten Satz führten die Brasilianer entgegen dem Spielverlauf bereits 13:10, doch mit unglaublichem Kampfgeist drehten Berger/Doppler die Partie noch um. Wieder setzte Berger mit einem Block den Schlusspunkt. Damit sind die beiden Österreicher erstmals seit Wieder-Einführung des Double-Elimination-Systems in die dritte Runde eingezogen, haben sich den Loser-Pool in der Anfangsphase des Turniers endlich erspart.

Doppler nach dem Match: "Unglaublich, sensationell, wir haben die Weltmeister besiegt und das nach der großen Enttäuschung bei der WM letzte Woche. Wir haben an Gstaad gedacht, uns aber dann geschworen, nicht noch einmal so zu verlieren. Jetzt wissen wir endgültig, dass wir mit der absoluten Weltspitze mithalten können."

Gegen Klemperer/Koreng geht es bereits um eine Top-Fünf-Platzierung, die 25 bzw. 24 Jahre alten Gegner sind für Berger/Doppler ein eher unbeschriebenes Blatt. Berger: "Wir haben noch nie gegen sie gespielt. Wir sollten Favorit sein, aber die Deutschen haben einen sehr, sehr starken Nachwuchs. Es wird ein hartes Duell." In der Qualifikation hatten Klemperer/Koreng Florian Gosch/Bernhard Strauß eliminiert.

Das Aus in Stavanger kam auch für Robert Nowotny/Peter Gartmayer, die WM-25. verloren am Donnerstag gegen Tande/Franco (BRA) und Depiaggio/Baracetti (ARG) jeweils 0:2. Ging es gegen die Brasilianer bei zwei vergebenen Satzbällen noch knapp her, ging gegen die Argentinier im Gegensatz zum Sieg in Gstaad gar nichts. Durch diesen geteilten 25. Platz müssen Nowotny/Gartmayer in zwei Wochen in Espinho in die Qualifikation. (APA)

Zweite Runde:
Nik Berger/Clemens Doppler (AUT-17) - Marcio Henrique Barroso Araujo/Fabio Luiz de Jesus Magalhaes (BRA-1) 2:1 (-27,19,16)

Share if you care.