2005 soll noch der erste Galileo-Satellit starten

8. Juli 2005, 20:34
7 Postings

ESA-Sprecher: In einem Jahr muss mindestens einer in der Umlaufbahn sein

London - Die Europäische Union (EU) will noch in diesem Jahr den ersten Satelliten des Navigationssystems Galileo ins All bringen. "Bis Juni (2006) müssen wir mindestens einen in der Umlaufbahn haben", sagte ein Sprecher der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) am Donnerstag. Sollte bis dahin nicht mindestens ein Satellit senden, riskiert das Projekt, die ihm zugeteilten Radiofrequenzen zu verlieren. Daher solle es einen ersten Start bis Ende 2005 geben, sagte der Sprecher.

Galileo ist die europäische Antwort auf das GPS- Navigationssystem der USA. Im Gegensatz zu diesem System soll es zivil und nicht militärisch betrieben werden und durch seine neue Technik zahlreiche, auch kostenpflichtige Anwendungen erlauben. Das 2,1 Milliarden Euro teuere System soll insgesamt 30 Satelliten umfassen und 2008 in Betrieb gehen. Der ESA zufolge könnten durch Galileo bis 2020 bis zu 140.000 Stellen geschaffen werden. (Reuters)

Share if you care.