Ein Polizist nimmt Abschied

8. Juli 2005, 15:51
25 Postings

Marco Smoliner quittiert nach elfjähriger Beamtenkarenz endgültig seinen Dienst

„Bye, bye Police“, sagt der frühere LiF-Politiker und noch frühere Polizist Marco Smoliner. Nach elfjähriger Beamtenkarenz hat der heutige UNO-Sicherheitsberater nun endgültig den Dienst quittiert. Er hatte sich bereits 1999 als Politiker für die Zusammenlegung der Wachkörper eingesetzt, war aber damals von vielen verlacht worden.

„Nach inzwischen drei Jahren bei der UNO ist mit klar geworden, dass die Welt sehr viel größer ist als Österreich und dass wir international oft nicht viel mehr sind, als ein netter stockkonservativer Operettenstaat“, begründet Smoliner seinen Abschied.

Außerdem hätte die Polizei sein mittlerweile abgeschlossenes Betriebswirtschaftsstudium bei einer aktuellen Einstufung nicht berücksichtigt. Derzeit ist der Ex-Polizist als UNSicherheitsberater für die Philippinen und Japan in Makati City, Manila, stationiert. (simo, DER STANDARD Printausgabe, 01.07.2005)

  • Artikelbild
    foto: standard/newald
Share if you care.