Wiens Rathausplatz-Filmfestival mit Gedenkjahr-Touch

5. Juli 2005, 21:46
posten

Ab 2. Juli: Musikfilme schwerpunktsmäßig aus den Ländern der Alliierten

Wien - Vom kommenden Samstag an steht der Wiener Rathausplatz wieder ganz im Zeichen des Musikfilms. Bereits zum 15. Mal werden bis zum 4. September allabendlich auf einer großen Leinwand gegenüber dem Burgtheater ansonsten selten gegebene Werke kostenlos gezeigt. Das kulinarische Rahmenprogramm wird dabei von Köchen unter anderem aus Persien, China, Kroatien und Indien bestritten.

"Krieg und Frieden"

Im Gedenkjahr 2005 liegt ein Schwerpunkt des Programms auf Produktionen aus den Ländern der Weltkriegs-Alliierten. Gezeigt wird unter anderem ein "Otello" aus der Metropolitan Opera in New York, "Krieg und Frieden" des Russen Sergej Prokofjew, "Carmen" aus Frankreich oder Benjamin Brittens Werk "Owen Windgrave" aus Großbritannien.

Ein zweiter Fokus beschäftigt sich mit dem österreichischen Pianisten Friedrich Gulda (1930 bis 2000). Anlässlich dessen 75. Geburtstags widmet das Festival ihm zwei Abende. Am 8. Juli ist sein Salzburg Concert aus dem Jahr 1989 zu sehen. Am 27. Juli läuft dann "Gulda Non-Stop" aus 1990.

Sonntags findet ein Jazz-Frühschoppen statt, bei dem dann auch Live-Auftritte im Rahmen des Jazz Fest Wien auf dem Rathausplatz zu hören sind. Abends live zu hören sind weiters etwa die Brazilian Girls am 25. Juli oder Anna Maria Jopek am darauf folgenden Tag.

Rahmen-Service

Neben der Wiener Küche sind zahlreiche europäische und exotische Küchen auf dem Rathausplatz versammelt - ab Vormittags 19 Gastronomen.

Hervor gehoben wird bei den Organisatoren die Maßnahmen für Menschen mit Behinderung. Für Hörbehinderte stehen rund 300 Sitzplätze mit Induktionsschleifen zur Verfügung. Und auch heuer werden wieder Rollstühle gratis verliehen. (APA)

Share if you care.