"Innovationspreis" an Frauenakademie

1. Juli 2005, 14:07
posten

Projekt "Geld und Leben" der Katholischen Sozialakademie überzeugt Jury

Wien - Das Projekt "Geld und Leben" der Frauenakademie der katholischen Sozialakademie Österreichs gewinnt den ersten Platz des Innovationspreises Kath. Erwachsenenbildung, der am Mittwoch vergeben wurde.

Auseinandersetzung mit Handlungsstrategien

Die Erlangung ökonomischer Kompetenzen, eine Auseinandersetzung mit alternativen, feministisch-orientierten wirtschaftlichen Handlungsstrategien sowie eine kritische Analyse ökonomischer Fragen standen im Zentrum des zweijährigen Lehrgangs "Geld und Leben". Anhand ökonomischer Themen wurden konkrete Projekte von Frauen erarbeitet und umgesetzt. Die Produktion von T-Shirts mit kritischen Slogans, die Erstellung eines Konzepts einer Gemeinderätin über frauengerechtes Gemeindebudgets, die Entwicklung regelmäßiger Wirtschaftsgespräche von Reinigungsdamen eines Betriebs, oder die Umsetzung von Gender-Mainstreaming in einem Betriebsrat, waren erfolgreiche Projekte, die im Lehrgang ausgearbeitet wurden. Ökonominnen, Wissenschaftlerinnen und Erwachsenenbildnerinnen begleiteten den Lehrgang.

Weitere ausgezeichnete Projekte

Der zweite Platz des Innovationspreises ging ex aequo an die kath. Frauenbewegung Salzburg für das Projekt "www.menschrechte-salzburg.at" - Monitoring für Menschenrechte" sowie an das Projekt "Erzählcafé und Erinnerungstheater - Alltagswelten gestern und heute" des kath. Bildungswerks St. Pölten.

Der Innovationspreis 2004 wird zum fünften Mal vom Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich vergeben. Der erste Preis wurde mit 3.000 EUR, die beiden zweiten Preise wurden mit je 1.800 EUR dotiert. (red)

Share if you care.