Teures uneheliches Baby

3. Juli 2005, 23:37
posten

"Paris Match" muss Albert von Monaco wegen Verletzung der Privatsphäre Strafgeld zahlen

Nanterre - Das Leute-Magazin "Paris Match" muss wegen eines Artikels über einen angeblichen unehelichen Sohn von Albert II. 50.000 Euro an den Monegassen zahlen. Das Pariser Blatt hatte am 5. Mai über die ehemalige Flugbegleiterin Nicole Coste berichtet, die von Albert ein Kind haben soll. Ein Foto zeigte Albert mit einem Baby. Das Gericht von Nanterre bei Paris sah darin eine Verletzung der Privatsphäre.

"Der ganze Artikel und seine Bebilderung gehören zum intimsten Bereich des Gefühls- und Familienlebens", erklärte das Gericht. Neben dem Schmerzensgeld muss der Verlag 4.000 Euro zahlen und das Urteil auf der Titelseite von "Paris Match" veröffentlichen. Das Fürstenhaus will erst nach Ende der offiziellen Trauer um den gestorbenen Fürsten Rainier III. am 7. Juli zu dem Thema Stellung nehmen. (APA)

Share if you care.