Spiel um Platz drei an Deutschland

11. Juli 2005, 15:06
142 Postings

Der Gastgeber bezwang Mexiko in der Verlängerung mit 4:3 - Ballack verwertete den Matchball für die dezimierte DFB-Elf

Leipzig - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich beim Confederations Cup mit einem 4:3 (3:3,2:1)-Erfolg gegen Mexiko gebührend von ihrem Heimpublikum verabschiedet. Die Gastgeber setzten sich im Spiel um Platz drei in Leipzig nach Verlängerung dank eines entscheidenden Freistoß-Tores von Kapitän Michael Ballack (97.) durch. Davor hatten die Mexikaner drei Mal einen Rückstand egalisiert.

DFB-Team ab Minute 53 in Unterzahl

Die Deutschen, nach einer Roten Karte für Stürmer Mike Hanke ab der 53. Minute in Unterzahl, sahen nach Toren von Podolski (38.), Schweinsteiger (41.) und Huth (79.) schon in der regulären Spielzeit wie der Sieger aus, ehe Jared Borgetti, der die Mexikaner schon zu einem 1:0-Erfolg gegen Weltmeister Brasilien geköpfelt hatte, erneut seine Kopfball-Qualitäten unter Beweis stellte und mit seinem zweiten Tor die Verlängerung erzwang (85.). Dort vergab Perez eine Minute vor Spielende die größte Chance auf den Ausgleich.

Furioser Start von Mexiko

Die Mexikaner waren furios gestartet, fanden bereits nach einer Minute durch Fonseca eine Riesenchance vor. Nachdem auch Borgetti, der mit zwölf Toren die Schützenliste der weltweiten WM-Qualifikation anführt, an Deutschlands - zumindest auf dem Trikot - Nummer eins Oliver Kahn gescheitert war (10.), sorgte Jungstar Podolski entgegen dem Spielverlauf für die erste deutsche Führung.

Der 20-jährige Stürmer vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln traf nach Vorarbeit von Deisler und Schweinsteiger von der Strafraumgrenze perfekt ins rechte Kreuzeck. Nachdem Fonseca nach katastrophalem Frings-Fehler nur zwei Minuten später ausgeglichen hatte, war es Schweinsteiger selbst, der die Deutschen praktisch im Gegenstoß erneut in Führung schoss.

Nach Hankes harter Attacke gegen Salcido nahmen die Mexikaner gegen zehn Deutsche erneut das Zepter in die Hand, Borgetti schlug erstmals per Kopf zu (58.). Nachdem Huth die Gastgeber zum vermeintlichen Erfolg geschossen hatte, schlug das "Kopfballungeheuer" erneut zu - 3:3, Verlängerung.

Ausgeglichene Bilanz

Die zusätzlichen 30 Minuten sorgten nicht nur für den fünften deutschen Sieg im zehnten Aufeinandertreffen mit Mexiko, sondern auch dafür, dass die sechs Teamspieler von Chivas Guadalajara mit noch mehr Verspätung im Privatjet zum Halbfinal-Rückspiel ihres Klubs in der Copa Libertadores abreisten. Bereits am Donnerstag (Ortszeit) empfängt man Atletico Paranaense, nachdem die Brasilianer das Hinspiel 3:0 für sich entschieden hatten. Bei Chivas hatten dabei nach FIFA-Machtwort Goalie Sanchez, Salcido, Morales, Rodriguez, Bravo und Medina gefehlt.

Dennoch hat das Sextett bei diesem Confed-Cup sicher zu einem beigetragen: Mexiko ist ein Jahr vor der WM sein Außenseiter-Image wohl endgültig los. Bei der Generalprobe musste sich die Nummer sechs der FIFA-Weltrangliste in keiner einzigen Partie in der regulären Spielzeit geschlagen geben. (APA)

Spiel um Platz drei:

  • Deutschland - Mexiko 4:3 nach Verlängerung (3:3,2:1). Leipzig, Zentralstadion, 44.345 Zuschauer, SR Matthew Breeze (AUS).

    Torfolge:
    1:0 (38.) Podolski
    1:1 (40.) Fonseca
    2:1 (41.) Schweinsteiger
    2:2 (58.) Borgetti
    3:2 (79.) Huth
    3:3 (85.) Borgetti
    4:3 (97.) Ballack

    Deutschland: Kahn - Hinkel, Mertesacker, Huth, Schneider - Deisler (67. Asamoah), Frings, Ballack, Schweinsteiger (83. Ernst) - Hanke, Podolski (74. Kuranyi)

    Mexiko: Sanchez - Salcido, Osorio, Pineda - Mendez (58. Medina), Perez, Pardo, Zinha, Morales (81. Marquez) - Borgetti, Fonseca (46. Rodriguez)

    Rote Karte: Hanke (53./Foulspiel)

    Gelbe Karten: Frings, Asamoah bzw. Perez, Medina, Osorio

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Das DFB-Team mit Sebastian Deisler, Andreas Hinkel, Per Mertesacker, Mike Hanke und Michael Ballack (v.li) ist ein Jahr vor der WM gut in Schuss, in der Verteidigung allerdings gibt es noch jede Menge Arbeit.

    Share if you care.