US-Parlamentarier loben Haftbedingungen

8. Juli 2005, 16:22
9 Postings

Delegation auf Kuba: "Gutes Essen, gute medizinische Versorgung, gute Behandlung"

Washington - Eine Gruppe von US-Parlamentariern hat sich nach einem Besuch des Gefangenenlagers in Guantánamo auf Kuba erfreut über die dortigen Haftbedingungen gezeigt. "Gutes Essen, gute medizinische Versorgung, totaler Respekt vor den religiösen Praktiken und gute Behandlung im Allgemeinen" - so fasste der Republikaner Duncan Hunter, Vorsitzender des Streitkräfteausschusses des Repräsentenhauses, am Mittwoch in Washington die Eindrücke des Besuchs zusammen.

Der stellvertretende Ausschussvorsitzende Ike Skelton, ein Demokrat, bezeichnete die Haftbedingungen in dem Lager als besser als jene in den Gefängnissen innerhalb der USA.

Das Lager, in dem derzeit etwa 540 Terrorverdächtige festgehalten werden, war zuletzt in den USA verstärkt in die Kritik geraten. In der islamischen Welt lösten Berichte über angebliche Schändungen des Koran durch US-Soldaten in Guantánamo wütende Proteste aus.

"Gulag" nicht in Sicht

"Amerika ist gut", sagte dagegen Hunter in einer Anhörung des Repräsentantenhauses zum Gesamteindruck seines Besuchs. "Das, was wir gesehen haben, war nicht der GULag unserer Epoche."

Die oppositionellen Demokraten kritisierten allerdings, dass die Guantánamo-Gefangenen bei den dortigen Anhörungen zu ihren Fällen keinen Verteidiger zur Seite gestellt bekommen. Auch beharrten sie darauf, dass die Vorwürfe der Menschenrechtsverletzungen noch von einer unabhängigen Kommission untersucht werden müssten. (APA/AFP)

Share if you care.