Tourismus-Sommersaison beginnt mit Nächtigungsplus

12. Juli 2005, 13:31
posten

Deutsche Touristen sorgten für Zuwächse im Mai - Weniger Besucher aus Italien und Frankreich

Wien - Die heimischen Tourismusbetriebe können sich zu Beginn der Sommersaison über ein deutliches Nächtigungsplus freuen: Im Monat Mai wurden 6,5 Mio. Übernachtungen gemeldet, das bedeutet ein Plus von 5,1 Prozent gegenüber dem Mai 2004, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit.

Insgesamt stieg die Zahl der Gäste-Ankünfte im Mai um 3,4 Prozent, davon 4 Prozent bei Inländern und 3,1 Prozent bei Ausländern.

Vor allem ein 7,8-prozentiger Zuwachs bei ausländischen Touristen trug zum Nächtigungsplus bei, während die Nächtigungen von Österreichern nur um 0,7 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahresmonats lagen.

Zwölf Prozent mehr Deutsche

Mit Abstand wichtigstes Herkunftsland war einmal mehr Deutschland, über 2,5 Millionen Gäste bedeuten ein Plus zum Mai 2004 von knapp 12 Prozent. Zuwächse gab es auch bei Touristen aus der Schweiz (+3,3) und den USA (+0,5 Prozent), während Besucher aus Frankreich (-17,4 Prozent), Italien (-16,4) oder Belgien (-6,4 Prozent) deutlich rückläufig waren.

Überdurchschnittlich fiel die Zunahme bei Nächtigungen in der 4- oder 5-Stern-Hotellerie aus, hier lag das Plus bei 7,5 Prozent. In der 1- und 2-Stern-Kategorie gab es um 3,6 Prozent mehr Nächtigungen. Deutlich kräftiger fiel das Plus bei Privatquartieren (+6 Prozent) sowie bei privaten Ferienhäusern/-wohnungen (+9,4 Prozent) aus.

Zuwächse in allen Bundesländern

In allen Bundesländern gab es im Vergleich zu Mai 2004 Nächtigungszuwächse, die höchsten im Burgenland (+ 15,5 Prozent), die geringsten in Niederösterreich (plus 0,9 Prozent). Im nach Nächtigungsanteilen stärksten Bundesland Tirol lag der Zuwachs bei 10,1 Prozent.

In den ersten fünf Monaten des laufenden Kalenderjahrs 2005 verzeichnet der heimische Tourismus 54,7 Mio. Nächtigungen, das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus um 3,9 Prozent. (APA)

Share if you care.