Internationale Wirtschaftsflaute schwächt IT-Branche

7. Juli 2005, 10:12
2 Postings

Samsung prognostiziert trotz Nachfrageboom "hartes" Jahr 2006

Die internationale Wirtschaftsflaute beginnt sich nun auch auf die IT-Branche auszuwirken. So rechnet etwa der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung trotz des anhaltenden Nachfragebooms nach seinen Flash-Speichern mit einem "harten" Geschäftsjahr 2006. Samsung prognostiziert zwar eine starke zweite Jahreshälfte 2005, warnte aber vor zu hohen Erwartungen an die Folgemonate, berichtet das Branchenportal AustralianIT.

Abschwächung

"Die allmähliche Abschwächung in der Gesamtwirtschaft beginnt, die IT-Branche in Mitleidenschaft zu ziehen", sagte Samsung-Manager Chu Wok-sik. Das geschehe trotz der ohnehin schon starken und weiter steigenden Nachfrage nach Flash-Speichern für Digitalkameras und Handys. "Die Flash-Speicher verkaufen sich über unseren Erwartungen", so Chu. Der Markt habe sich allein in den vergangenen Jahren verdreifacht.

Insgesamt blickt Samsung trotzdem zuversichtlich in die nahe Zukunft. Zwar gebe es keinen Grund für Selbstzufriedenheit, da der Konzern durchaus eine anhaltende Schwächephase durchlaufe. In absehbarer Zukunft werde sich Samsung aber im Vergleich zu anderen relativ gut schlagen, so Chu. (pte)

Share if you care.