Frauen mit kirchlichen Weihen

8. Juli 2005, 13:55
posten

Katholische Frauenbewegung Österreichs appelliert an Kirchenleitung, die "Berufung von Frauen ernstzunehmen"

Die Zulassung von Frauen zu kirchlichen Weiheämtern soll unter dem neuen Papst in der katholischen Kirche kein Tabuthema sein. Benedikt XVI möge sich einem Dialog nicht verschließen, sondern vielmehr einen neuen Nachdenkprozess über Öffnung und Weiterentwicklung der Zulassungsbestimmungen initiieren. Diesen Wunsch äußert die Katholische Frauenbewegung Österreichs zum Fest "Peter und Paul" (29. Juni), dem traditionellen Tag für Priesterweihen in der katholischen Kirche.

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs appelliert neuerlich an die Kirchenleitung, die vielfältigen Berufungen von Frauen ernstzunehmen. Bereits heute würden Frauen auf vielfältige Weise haupt- und ehrenamtlich als Seelsorgerinnen, wie z.B. im Krankenhaus, in der Katechese, in der Pfarrpastoral wirken. Doch ohne Weiheamt würden sie sie dabei immer wieder an Grenzen stoßen. Die kfbö tritt dafür ein, dass ihnen der Zugang zum ständigen Diakonat ermöglicht wird. (red)

Share if you care.