BA-CA und Volksbank Wien senken Sparzinsen

12. Juli 2005, 13:02
5 Postings

Sparer erhalten 0,25 Prozentpunkte weniger Zinsen - Hintergrund ist das niedrige Zinsniveau, so die Banken

Wien - Kunden der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) und Volksbank Wien bekommen für einige ihrer Sparkonten weniger Zinsen. Das größte Kreditinstitut in Österreich, die BA-CA, senkt die Zinsen bei zwei Produkten um 0,25 Prozentpunkte bzw. weitet die Laufzeit eines Sparproduktes bei unveränderten Zinsen aus. Neu eingeführt wurde ein Sparbuch mit 72 Monaten Laufzeit. "Hintergrund ist das niedrige Zinsniveau", so ein Sprecher der BA-CA auf APA-Anfrage.

Konkret reduzierte die BA-CA schon per 22. Juni die Sparzinsen für Sparbücher mit einer Laufzeit von 12 und 60 Monaten um 0,25 Prozentpunkte auf 1,75 bzw. 2,75 Prozent. Das Sparbuch mit einer Laufzeit von 33 Monaten wurde herausgenommen und durch eines mit 42 Monaten ersetzt. Die Verzinsung blieb mit 2,5 Prozent unverändert. Neu hinzugekommen ist ein Sparbuch mit 72 Monaten Laufzeit und einer Verzinsung von 3,0 Prozent.

Unveränderte Zinsen

Die Zinsen für Sparbücher mit 18 Monaten Laufzeit blieben unverändert bei 2,125 Prozent. Unverändert blieben auch die Zinsen, die die Bank für täglich fälliges Geld zahlt. Für die Erfolgscard sind dies je nach Guthabenshöhe zwischen 0,375 und 2,5 Prozent.

Die Volksbank Wien hat laut "Wirtschaftsblatt" ihre Sparzinsen ebenfalls um 0,25 Prozentpunkte gesenkt, ausgenommen jene für ein zwölf Monate gebundenes Sparkonto. Für ein Sparbuch mit 36 Monaten Laufzeit zahlt die Volksbank jetzt 2,375 (2,5) Prozent, für 60 Monate Laufzeit 2,75 (3,0) Prozent.

Wie die ING-DiBa Direktbank Austria heute mitteilt, wird die ING-DiBa Deutschland ihre Sparzinsen ebenfalls um 0,25 Prozentpunkte senken, Österreich bleibe aber von der Senkung ausgenommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.