Der reichste Österreicher stammt aus Deutschland

12. Juli 2005, 13:31
53 Postings

"Trend"-Ranking: Industrieller Flick mit 6,5 Milliarden Euro auf Platz eins - Reichster gebürtiger Österreicher ist Karl Wlaschek - Mit Infografik

Wien - Der reichste Österreicher stammt aus Deutschland. Der Industrielle Friedrich Karl Flick, der aus steuerlichen Gründen Österreicher geworden ist, führt mit 6,5 Mrd. Euro unangefochten die Liste der heimischen Superreichen an, die das Wirtschaftsmagazin "Trend" in seiner soeben erschienenen Ausgabe erstellt hat. Hinter Flick folgt demnach Hans Adam Liechtenstein mit einem Vermögen von 3,5 Mrd. Euro. Reichster gebürtiger Österreicher ist Billa-Gründer Karl Wlaschek mit einem geschätzten Besitz von 3,4 Mrd. Euro und damit Nummer drei auf der Liste der 100 reichsten Österreicher.

Heidi Horten auf Platz vier

Mit 3,3 Mrd. Euro viertreichste Österreicherin ist laut "Trend"-Angaben Kaufhaus-Erbin Heidi Horten, gefolgt von Maria-Elisabeh Schaefler und deren Familie mit 2,1 Mrd. Euro Vermögen, basierend auf dem gleichnamigen deutschen Wälzlager-Konzern, in den sie eingeheiratet hat.

Als sechstreichsten Österreicher nennt das Magazin Markus Langes-Swarovski und dessen Familie, deren Vermögen auf etwa 2 Mrd. Euro geschätzt wird. Dann folgen Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz bzw. Julius Meinl V. und Familie mit jeweils 1,9 Mrd. Euro. Und auch das Vermögen des bekannten Austro-Kanadiers Frank Stronach schätzt der "Trend" auf 1,9 Mrd. Euro.

Melinda Esterhazy ist größte Grundbesitzerin

Größte Grundbesitzerin Österreichs ist mit 44.000 Hektar und einem Vermögen von 1,2 Mrd. Euro Melinda Esterhazy, die das Universalerbe des 1989 verstorbenen Fürsten Paul Esterhazy angetreten hat. Ebenfalls 1,2 Mrd. Euro werden Michael Kaufmann und dessen Brüdern, den Erben der früheren Frantschach-Besitzerin Harriet Hartmann, zugeordnet.

Reichster österreichischer Politiker in der Liste der hundert Reichsten ist laut Magazin der Dritte Nationalratspräsident, der Papier-Industrielle Thomas Prinzhorn (FPÖ). Auch er wird in der Liste der reichsten Österreicher noch als Milliardär mit 1,1 Mrd. Euro Vermögen geführt. Zum Vergleich: Der Besitz von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (ÖVP) soll 110 Mio. Euro betragen.

Androschs Vermögen wuchs am kräftigsten

Am stärksten vermehrt hat sein Vermögen laut Liste der frühere SPÖ-Finanzminister Hannes Androsch. Er habe als größter Einzelaktionär des Internet-Sportwettenanbieter betandwin bei dessen dramatischen Kursgewinnen mit rund 80 Mio. Euro partizipiert. Das Gesamtvermögen von Androsch schätzt der "Trend" auf 420 Mio. Euro (Platz 25).

Das Vermögen des größten österreichischen Bauindustriellen Hans Peter Haselsteiner wird auf 380 Mio. Euro geschätzt (Platz 26). Der Industrielle Mirko Kovats soll 350 Mio. Euro besitzen, der Aufsichtsratsvorsitzende der Staatsholding ÖIAG und Papierindustrielle Alfred Heinzel 250 Mio. Euro. Den Besitz von Martin Schlaff, der in den vergangenen Monaten mit zwei spektakulären Telekom-Deals in Bulgarien und Serbien auf sich aufmerksam machte, bewertet der "Trend" mit 180 Mio. Euro. Genauso viel soll auch bereits Christian Baha besitzen, der Gründer der Investmentfirmen Quadriga und Superfund. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.