228 Führungspositionen besetzt

8. Juli 2005, 15:51
posten

Weichen für wichtige Personalentscheidungen gestellt

Wien - Im Zuge der Polizeireform sind am Dienstag die Weichen für wichtige Personalentscheidungen gestellt worden. Insgesamt wurden die Kandidaten von mehr als 220 Führungspositionen mit ihrer Funktion ab 1. Juli "vorläufig betraut", wie Johannes Rauch, Sprecher von Innenministerin Liese Prokop (V), am Nachmittag der APA mitteilte. Ab 1. Juli sollen die Personalentscheidungen in Verhandlungen mit den jeweiligen Landespolizeikommandanten und Personalvertretern fix gemacht werden.

Damit sind auch die Stadtpolizeikommandanten und Chefs der Landeskriminalämter vorläufig bestellt. Ausnahme ist dabei Wien, da hier das Kriminalamt noch mit dem zukünftigen Landespolizeikommandanten Roland Horngacher besetzt ist. Die Ausschreibung für das Kriminalamt Wien erfolgt laut Rauch erst nach dem 1. Juli.

Rauch betonte, dass die Funktionen alle auf einvernehmliche Vorschläge der jeweiligen Kommissionen in den Bundesländern gefallen sind. Die Kommissionen waren jeweils von zwei Dienstgeber- und Dienstnehmervertretern sowie einem Mitglied des Gleichbehandlungsbeauftragten besetzt. 119 der Führungsposten gingen an Gendarmen, 79 an Polizisten und 19 an Kriminalbeamte. Vier gingen an Verwaltungsbedienstete.

Namen

Am Dienstag wurden auch erste Namen bekannt. Leiter des NÖ Landeskriminalamts wird der bisherige Chef der Kriminalabteilung, Oberst Franz Polzer. Als St. Pöltner Stadtpolizeikommandant ist Major Franz Bäuchler vorgesehen. In Oberösterreich ist Rudolf Kepplinger mit der Leitung des Landeskriminalamts betraut, in Linz soll Brigadier Johann Schnell oberster Polizist werden, wie Johannes Rauch, Sprecher von Innenministerin Liese Prokop (V), bekannt gab.

Salzburgs Landeskriminalamtsleiter wird Albert Struber, Polizeikommandant der Stadt Salzburg Major Manfred Lindenthaler. Für Tirol wurde Oberst Walter Pupp zum Landeskriminalamtsleiter bestellt, in Innsbruck soll Brigadier Franz Birkfellner die Führung der Polizei übernehmen. In Vorarlberg ist Oberstleutnant Hardy Tschofen mit der Leitung des Landeskriminalamts betraut, Stadtpolizeikommandanten waren in Vorarlberg nicht zu besetzen.

In der Steiermark wurde Brigadier Richard Fetz als Landeskriminalamtsleiter bestellt, als Grazer Stadtpolizeikommandant ist Brigadier Kurt Kemeter vorgesehen. Kärntner Landeskriminalamtsleiter wird Hermann Klammer, in Klagenfurt soll Eugen Schluga Stadtpolizeikommandant werden. Mit der Leitung des Landeskriminalamts Burgenland wird Oberstleutnant Rainer Erhart betraut, Eisenstädter Stadtpolizeikommandant wird Major Friedrich Tinhof.

Ebenfalls bestellt wurden die Leiter der Polizeiinspektionen. Insgesamt wurden 5.000 Positionen - vorläufig - besetzt. Rauch sagte, alles sei ruhig und "voll im Plan" gelaufen. Großteils seien die Kandidaten auch einstimmig vorgeschlagen worden.

(APA)

Share if you care.