Plaudern, telefonieren, schminken und Zeitung lesen ... am Steuer

2. Juli 2005, 19:31
1 Posting

Studie zeigt, was Österreicher beim Autofahren beschäftigt

Radio hören, plaudern, trinken, telefonieren, SMS schreiben, schminken und Zeitung lesen... all das praktizieren laut einer aktuellen Umfrage Herr und Frau Österreicher, während sie ein Auto lenken! Nur 10,8 Prozent fühlen sich durch das Telefonieren stark beeinflusst. Nebentätigkeiten wie Gegenstände suchen, Straßenkarten lesen oder SMS schreiben stören die Konzentration hingegen mehr: Ein Drittel gab an, sich "stark abgelenkt" zu fühlen. Das ergab eine Studie vom Online Meinungsforschungsinstitut Marketagent.com.

Radio hören und Auto fahren gehören zusammen: Knapp 90 Prozent der Befragten gaben an, sich unterwegs berieseln zu lassen, und 82 Prozent nutzen die Zeit, um sich zu unterhalten. Das Rauchen gehört mit knapp 30 Prozent nicht zu den echten Standard-Beschäftigungen hinterm Steuer. 15 Prozent der Autofahrer schreiben SMS, 3,5 Prozent schminken sich, 1,8 Prozent lesen Zeitungen, und gerade mal 0,5 Prozent sehen beim Lenken fern.

Mehr Männer telefonieren beim Fahren

Auffallend ist zum Beispiel, dass die Häufigkeit des Telefonierens am Steuer mit den zurückgelegten Kilometern Hand in Hand geht. Außerdem greifen wesentlich mehr Männer beim Autofahren zum Handy als Frauen. Noch deutlicher ist die Geschlechterdiskrepanz bei der Bedienung des Navigationssystems: 16 Prozent Männer und drei Prozent Frauen. Dafür schreiben Frauen mehr SMS und sind öfter mit "Schminken/Kosmetik/Rasieren" - so der Kategorienname - beschäftigt.

Was die Sinnhaftigkeit von gesetzlichen Verboten angeht, gaben immerhin 77 Prozent der Befragten an, ein Verbot in punkto Zeitung lesen für gut zu erachten. Rund 76 Prozent sprachen sich dafür aus, Fernsehen und SMS schreiben zu verbieten. Und 71 Prozent wollen nicht, dass sich Autofahrer - wohl überwiegend: Autofahrerinnen - hinter dem Steuer schminken. (APA)

Share if you care.