60 Jahre "Oberösterreichische Nachrichten"

13. Juli 2005, 13:04
posten

Sondernummer in einer Auflage von 580.000 an alle oberösterreichischen Haushalte

Die "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN) feiern das 60 Jahr-Jubiläum. Aus diesem Anlass erscheint eine Sondernummer, die an alle oberösterreichischen Haushalte versendet wird.

Die erste Nummer erschien am 11. Juni 1945 unter amerikanischer Aufsicht und Zensur. Wegen Papiermangels umfasste sie nur zwei Seiten, hatte aber eine Auflage von 70.000 Exemplaren und enthielt wichtige Informationen für die Bevölkerung und einen Appell des als Bürgermeister eingesetzten Ernst Koref (S). Die "OÖN" waren damit die erste Tageszeitung, die nach Kriegsende in Oberösterreich erscheinen konnte.

Im Oktober 1945 gingen die "OÖN" von den Amerikanern in oberösterreichische Hände über, sie wurden unabhängig und blieben es bis heute, wie die Zeitung betont. Heute ist sie im Alleinbesitz des Herausgebers Rudolf A. Cuturi und nach eigenen Angaben die viertgrößte Tageszeitung Österreichs sowie die einzige rein oberösterreichische, unabhängige Tageszeitung des Bundeslandes.

Druckauflage von rund 130.000 Exemplaren

Die Druckauflage beträgt derzeit rund 130.000 Exemplare. Laut jüngster Media-Analyse haben die "OÖN" unter der Woche täglich 371.000, am Wochenende 448.000 Leser. Chefredakteur der ersten Stunde war Franz Lettner (bis 1952). Mit ihm hatten die "OÖN" insgesamt sechs Chefredakteure, seit 2003 leitet der 45-jährige Gerald Mandlbauer die Redaktion.

Anlässlich des Geburtstages erscheint eine "OÖN"-Sondernummer, die Ende Juni in einer Auflage von 580.000 Stück an alle Haushalte zugestellt wird. Diese kostenlose Sonderausgabe ist ein zeitgeschichtlicher Streifzug durch sechs Jahrzehnte Berichterstattung, ein Rückblick auf die aufregendsten Ereignisse weltweit, in Österreich und Oberösterreich seit 1945. Sie lässt Prominenz - angeführt von Bundespräsident Heinz Fischer - über die "OÖN" zu Wort kommen, stellt die Redaktion vor und enthält Reportagen über die Geschichte von "Mostdipf" - des Maskottchens der Zeitung - sowie über Produktion, Druck und Vertrieb. (APA)

Share if you care.