Unzulässige Werbung bei Sat.1

6. Juli 2005, 15:16
posten

"Goldhasen-Gewinnspiel": Gegen den Grundsatz der Trennung von Werbung und Programm verstoßen

Wegen unzulässiger Werbung hat die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz in zwei Fällen das Programm von Sat.1 beanstandet. Der Fernsehsender habe mit seinem "Großen Goldhasen-Gewinnspiel" gegen den Grundsatz der Trennung von Werbung und Programm verstoßen, teilte die LMK am Dienstag in Ludwigshafen mit. Im "Frühstücksfernsehen" habe Sat.1 zudem ebenfalls bei einem Gewinnspiel gegen das Schleichwerbeverbot verstoßen.

Bei dem "Goldhasen-Gewinnspiel" vom 8. bis 24. März 2005 seien die Zuschauer aufgerufen worden, während des laufenden Programms eingeblendete Osterhasen zu zählen. Dabei wurde nach Einschätzung der LMK das Produkt eines Süßwarenunternehmens in den Mittelpunkt gerückt. Das Spiel habe einen deutlichen Reklamecharakter gehabt, Programm und Werbung seien unzulässig vermischt worden. Eine Sat.1- Sprecherin bezeichnete den Vorgang am Dienstag als "rechtens".

Beanstandung im Abendprogramm

Die Versammlung der LMK beschloss wegen der Schwere des Verstoßes, dass Sat.1 die Beanstandung im Abendprogramm bekannt geben muss. Der Vorwurf der Schweichwerbung bezieht sich auf die Ausstrahlung eines Clips für ein Gewinnspiel während des Frühstücksfernsehens. In diesem Trailer sei auch für ein Online-Gewinnspiel und die dort ausgelobten Sachpreise geworben worden - ein erkennbarer Zusammenhang zu dem Gewinnspiel des Frühstücksfernsehens habe nicht bestanden. (APA)

Share if you care.