Experten halten 2015 Ölpreis von 380 Dollar je Barrel für möglich

12. Juli 2005, 15:06
106 Postings

Noch vor drei Monaten schienen 100 Dollar unwahrscheinlich

London - Die Zeit niedriger Ölpreise könnte nach Einschätzung zahlreicher Experten auf lange Sicht vorbei sein. Nachdem die Ölpreise in London und New York schon wieder auf historische Rekordhöhen kletterten, kursierten dazu am Montag an der Londoner Ölbörse die wildesten Spekulationen.

Analysten mehrerer Großbanken erwarteten, dass der Preis für ein 159-Liter-Fass (Barrel) Rohöl in den USA über 65, 70 oder gar 75 Dollar klettern könnte. Die Investmentbank der französischen Sparkassen, Ixis CIB, schoss indes den Vogel ab.

"Nicht unvernünftig"

Ihre Fachleute fanden es "nicht unvernünftig", für 2015 einen Preis von 380 Dollar vorherzusehen - wobei sie zum Vergleich die Ölpreisschocks der 1970er Jahre heranzogen.

Noch vor drei Monaten hatte eine Goldman-Sachs-Prognose heftige Debatten ausgelöst, in der das Überschreiten der Marke von hundert Dollar je Barrel mittelfristig nicht ausgeschlossen wurde.

Inzwischen räumte Analystin Veronica Smart von der Beratungsfirma Energy Information Centre ein, ein Barrel zu hundert Dollar "erscheint nicht mehr so unwahrscheinlich".

Kevin Norrish von Barclays Capital warnte, wenn die Nachfrage weiter in diesem Maß zulege, werde sich der Ölpreis zunächst bei 60 Dollar einpendeln und dann werde sich der Markt fragen, "ob er noch mehr steigen muss". (APA)

Share if you care.