NÖ: Rohe Schlachtabfälle als Dünger verwendet

2. Juli 2005, 19:36
posten

Zwei Bauern unter Verdacht - Gefahr für Grundwasser - Übertragung von Krankheitserregern möglich

Horn (APA) - Rohe Schlachtabfälle sollen zwei Landwirte bei Eggenburg (Bezirk Horn) als Dünger für ihre Felder verwendet haben. Wie der ORF-NÖ am Montag auf seiner Homepage berichtete, hatte sich bereits die Umweltkriminalpolizei in die Ermittlungen eingeschaltet. Laut NÖ Veterinärdirektion könnten dadurch Krankheitserreger ins Grundwasser gelangen, auch Ratten- oder Ungezieferplagen seien nicht auszuschließen.

Den beiden Bauern drohen nun saftige Geldstrafen. Denn tierische Schlachtabfälle dürfen nur unter bestimmten Bedingungen - etwa nach starker Erhitzung - als Dünger eingesetzt werden. Seit wann die Landwirte bereits Schlachtabfälle von einem nahe gelegenen Schlachthof zum Düngen verwenden, ist noch Gegenstand der Erhebungen durch die Bezirkshauptmannschaft. (APA)

Share if you care.