Isabelle Adjani ist 50

13. Juli 2005, 20:46
posten

Die französische Schauspielerin wurde in der Verkörperung starker Frauenfiguren bekannt

Frankfurt/Main - Isabelle Adjani beherzigt das Rezept, dass man sich als Star rar machen muss. Die französische Schauspielerin, die am Montag, 27. Juni, ihren 50. Geburtstag feierte, war in den deutschen Kinos zuletzt im Frühjahr 2004 in der märchenhaften Filmgeschichte "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" zu sehen. Sie spielte die Mutter des jüdischen Jungen Momo, der sich im Einwandererviertel von Paris mit einem alten muslimischen Lebensmittelhändler (Omar Sharif) anfreundet, der für ihn zum Ersatzvater wird.

Sie selbst kam in Gennevilliers bei Paris als Kind einer Deutschen aus der Bodenseeregion und eines Algerienfranzosen türkischer Abstammung zur Welt. Mit 14 wurde sie für den Film entdeckt, drei Jahre später als Ausnahmetalent an der Comédie Francaise aufgenommen, und erspielte sich mit ihrer zweiten Filmrolle in "Die Geschichte der Adèle H." unter der Regie von Francois Truffaut gleich eine Oscar-Nominierung.

In ihrer ersten Hollywood-Produktion, "Driver" (1977), spielte sie eine eiskalte, professionelle Kartenspielerin. Namhafte RegisseurInnen bemühten sich um die herausragende Schauspielerin mit dem rebellischem Temperament. Roman Polanski engagierte sie für den Horrorfilm "Der Mieter", Werner Herzog für "Nosferatu - Phantom der Nacht" und Carlos Saura für "Antonieta".

Paraderolle als Camille Claudel

1988/89 machte Isabelle Adjani Furore als Camille Claudel (Bildhauerin, Muse und Geliebte von Auguste Rodin) unter der Regie von Bruno Nuytten, dem Vater ihres ersten, 1979 geborenen Sohns Barnabé. Und für die Rolle als Königin Margot "Die Bartholomäus-Nacht" (Regie: Patrice Chéreau) erhielt sie 1995 ihren vierten César, den wichtigsten französischen Filmpreis. Zu ihrer Trophäen gehören auch eine Goldene Palme von Cannes und ein Silberner Bär der Berliner Filmfestspiele Berlinale.

Männer

Im Herbst 2000 kehrte sie nach 17-jähriger Bühnenabstinenz wieder zum Theater zurück und mimte etwa 100 Mal die schwindsüchtige "Kameliendame". Mit ihrem damals siebenjährigen Sohn Gabriel-Kane Day-Lewis aus ihrer Verbindung mit dem Schauspieler Daniel Day-Lewis spielte sie 2002 im Film "Adolphe". Von 2002 bis 2004 war die Adjani mit dem Musiker Jean-Michel Jarre liiert. Im Juni vergangenen Jahres verkündete sie in einem Interview, sie werde ihn wegen seiner Untreue verlassen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Isabelle Adjani bei den Cesar-Film Awards im Februar 2005.
Share if you care.