Das Endspiel wird ein Derby

11. Juli 2005, 15:06
50 Postings

Argentinien setzte sich im zweiten Halbfinale gegen Mexiko 6:5 nach Elfer-Schießen durch und trifft im Finale auf Brasilien

Hannover - Argentinien hat Nervenstärke bewiesen und am Sonntag in Hannover durch ein 6:5 im Elfmeterschießen gegen Mexiko das Endspiel im Confederations Cup am kommenden Mittwoch in Frankfurt erreicht. Nach 120 Minuten war es 1:1 gestanden. Um den Sieg im Turnier der Kontinental-Meister spielen somit zwei lateinamerikanische Teams, das Derby der Giganten dürfte eine zünftige Angelegenheit werden. Ebenfalls am Mittwoch trifft Deutschland im Spiel um Platz drei auf die Mexikaner.

Osorio verschoss

Im ersten Elfmeterschießen des Turniers wurde Argentiniens Torwart Lux zum Helden des Abends. Der Keeper meisterte den sechsten Schuss der Mexikaner von Osorio und verhalf seiner Mannschaft damit zum Sieg. Mit einem beherzten Sololauf hatte Salcido die Mexikaner in der 104. Minute in Führung gebracht. Doch fünf Minuten später gelang Figueroa der Ausgleich für den Favoriten.

Damit kassierte Torhüter Sanchez das erste Gegentor bei der Mini- WM nach 368 Minuten. Weitere Premiere: als erster Spieler im Turnier sah der Argentinier Saviola in der 89. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte. In der Nachspielzeit folgte ihm der Mexikaner Marques mit Gelb-Rot vom Platz.

Fähige Mexikaner

Mit einer weiteren engagierten Vorstellung unterstrichen die Mexikaner, dass die Doping-Affäre um Carmona und Galindo keine Spuren bei hinterlassen hatte. Der Außenseiter zog sich bei Ballbesitz des Gegners zurück und ließen den zweifachen Weltmeister kaum zur Entfaltung kommen. Auch schaltete das Team blitzschnell auf Angriff um und stellte die argentinische Defensive damit vor einige Probleme.

Von den hoch gelobten argentinischen Angreifern war dagegen lange Zeit wenig zu sehen. Die beste argentinische Chance der ersten Halbzeit vereitelte Pineda mit seiner Rettungsaktion auf der Linie gegen Sorin (44.). Erst nach dem Seitenwechsel verstärkten die Argentinier ihre Bemühungen, doch die besseren Chancen lagen weiter auf Seiten der Mexikaner. Naelson traf in der 55. Minute gar die Stange. (red/APA/dpa)

RESULTAT zweites Halbfinale:

  • Mexiko - Argentinien 1:1 (0:0,0:0) nach 120 Minuten, 5:6 im Elfmeterschießen. Hannover, 40.718, Rosetti (ITA).

    Torfolge: 1:0 (104.) Salcido
    1:1 (110.) Figueroa

    Elfmeterschießen: 1:0 Perez, 1:1 Riquelme, 2:1 Pardo, 2:2 Rodriguez, 3:2 Borgetti, 3:3 Aimar, 4:3 Salcido, 4:4 Galletti, 5:4 Pineda, 5:5 Sorin, Osorio scheitert an Lux, 5:6 Cambiasso

    Mexiko: Sanchez - Mendez, Salcido, Osorio, Pineda - Marquez, Naelson (94. Torrado), Pardo, Morales (72. Medina) - Borgetti, Lozano (56. Perez)

    Argentinien: Lux - Zanetti, Coloccini, Milito (66. Rodriguez), Heinze - Cambiasso, Sorin, Santana (76. Aimar), Riquelme - Saviola, Figueroa (116. Galletti)

    Gelbe Karten: Pineda, Medina, Salcido bzw. Coloccini, Milito
    Gelb-Rote Karte: Marquez (90.+3, Mexiko)
    Rote Karte: Saviola (90., Argentinien)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Esteban Cambiasso bleibt cool und baut den letzten Elfer für Argentinien ein, Goalie Oswaldo Sanchez fällt in die falsche Richtung.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Zuvor hatte Ricardo Osorio als sechster mexikanischer Schütze seinen Versuch nicht an German Lux vorbei gebracht.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Man schenkte einander nichts in Hannover: Coloccini (li) und Morales kleschen zusammen.

    Share if you care.