Staatsanwaltschaft reicht Anklage ein

16. März 2006, 19:05
posten

Gegen sechs Personen wird ein Verfahren angestrebt

Berlin - Fünf Monate nach Bekanntwerden des Wett-Skandals im deutschen Fußball hat die Berliner Staatsanwaltschaft bei der 12. Strafkammer des Landgerichts Berlin Anklage gegen sechs Beschuldigte eingereicht. Das bestätigte Michael Grunwald, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Samstag der dpa.

Angeklagt werden die ehemaligen Schiedsrichter Robert Hoyzer und Dominik Marks sowie die drei kroatischen Brüder Ante, Filip und Milan S., die Betreiber des Berliner Cafe King. Außerdem richtet sich die Anklage gegen Fußball-Profi Steffen Karl.

In der Anklageschrift, die dem Landgericht am Freitag zugestellt worden ist, werden mehr als 20 Fußballspiele aufgelistet, deren Ausgang durch Manipulation beeinflusst worden sein soll. Sieben Verfahren sind nach Aussage von Grunwald bereits eingestellt worden.

Gegen andere Verdächtige werden die Verfahren weiter geführt. Dazu zählt nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe) auch der Schiedsrichterbetreuer Wieland Ziller, der in einem Geständnis eingeräumt haben soll, 40.000 Euro kassiert zu haben. Mit seiner Aussage habe Ziller zugleich den Bundesliga-Schiedsrichter Jürgen Jansen entlastet. (APA/dpa)

Share if you care.