Das Badewasser bis zum Hals

21. November 2005, 15:17
posten

Aus für Außerferner Alpenbäder - Auch der webfreeTV.com Multimedia Produktions GmbH wurde der Stecker gezogen

Weil im vergangenen Jahr das Alpenbad in Reutte geschlossen wurde, berichtet "Blickpunkt Reutte" gehörig Schizophrenes. "Die Causa der ehemaligen Badeanstalt gibt immer wieder Zündstoff, erhitzt die Gemüter und spaltet die Geister". Das unbedachte Schwimmvergnügen dürfte tatsächlich auch heuer ausfallen, da über die Außerferner Alpenbad Gesellschaft m.b.H. (9 S 13/05v) und die Außerferner Alpenbad Gesellschaft m.b.H. & Co. KG. (9 S 12/ 05x, beide LG Innsbruck) der Konkurs eröffnet wurde. Gläubiger haben bis 8. Juli Zeit.

Bürgermeister Wiesenegg klärt auf, dass die Außenbecken sehr viel Wasser verlieren und die Schwimmhalle sowieso demnächst abgerissen werden soll. Was für die bekanntlich sportiven Tiroler kein Trost sein dürfte, auch nicht, dass auch in der Schwimmhalle in Füssen das Wasser ultimativ abgelassen wird.

  • Der Internetfernsehproduzentin webfreeTV.com Multimedia Produktions-GmbH (5 S 137/04p, HG Wien) wurde der Stecker gezogen, am 15. Juli findet die nächste Verhandlung statt. Der Imperial-Lichtspiele Faderny & Co. (2 Se 62/05p, HG Wien), also dem Imperial-Kino in der Wiener Rotgasse, droht ein ähnliches Schicksal, da ein Konkurs mangels Kostendeckung gescheitert ist. (Harry Kain, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25./26.6.2005)
    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.