Mexikaner haben gedopt

11. Juli 2005, 15:06
10 Postings

Die FIFA bestätigte nun offiziell die Vorlage positiver Dopingtests der Spieler Carmona und Galindo - Beide sind vom Turnier ausgeschlossen

Frankfurt/Main - Die beiden Mexikaner Salvador Carmona und Aaron Galindo sind wegen positiver Dopingtests vom Confederations Cup ausgeschlossen worden, dies bestätigte der Weltverband FIFA am Freitagnachmittag offiziell. "Laut einem ersten, aber noch nicht vollständigen Bericht des mexikanischen Verbandes wurden die beiden Spieler Aaron Galindo und Salvador Carmona positiv getestet", hieß es in einem Statement der FIFA.

Proben stammen aus internen Tests

Die positiven Tests stammen jedoch nicht aus Proben, die während des Turniers abgegeben wurden. Diese 48 Tests seien alle negativ gewesen. Offenbar hat der mexikanische Fußballverband (FMF) jedoch vor dem Confed-Cup interne Dopingkontrollen vornehmen lassen. Bei diesem gingen Galindo und Carmona ins Netz. Um welche genaue Substanz(en) es sich bei den Dopingvergehen handle, war vorerst nicht bekannt. Laut mexikanischen Medienberichten soll es sich um Spuren des anabolen Steroids Nandrolon handeln.

Die Nachricht von den positiven Resultaten, analysiert vom UCLA Olympic Analytical Laboratory in Los Angeles, habe die mexikanische Delegation erst am Montag erreicht, wie es im FMF-Bericht hieß. Deshalb hatte Mexikos Teamführung die zwei Spieler am Mittwoch mit dem Hinweis auf disziplinäre Probleme nach Hause geschickt. In Deutschland waren weder Galindo noch Carmona, die beide bei den Siegen gegen Japan (2:1) und Brasilien (1:0) durchgespielt hatten, getestet worden.

Keine Konsequenzen für das Team

Die FIFA teilte in der Aussendung weiters mit, dass die bisherigen Resultate der Mexikaner Gültigkeit behalten. Nun muss der mexikanische Verband in den kommenden Tagen und Wochen diese beiden Dopingfälle klären und nach Abschluss der Untersuchungen Sanktionen aussprechen. Daraufhin sind die Akten der FIFA vorzulegen, die prüft, ob den Bestimmungen ihres Disziplinarreglements Genüge getan wurde. (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Carmona und Aaron Galindo (re) im Gruppenspiel der Mexikaner gegen Japan. Beide müssen nach ihrer positiven Dopingprobe nun mit Sperren rechnen.

Share if you care.