Höhere Treibstoffzuschläge möglich

1. Juli 2005, 19:29
2 Postings

Angesichts der anhaltend hohen Öl- und Kerosinpreise - Letzte Anhebung am 15. Mai bei Langstrecke auf 27 Euro pro Ticket

Wien - Die börsenotierte heimische Luftfahrtsgruppe Austrian Airlines (AUA) erwägt eine weitere Erhöhung ihrer Treibstoffzuschläge angesichts der anhaltend hohen Öl- und Kerosinpreise. "Wenn sich der Kerosinpreis weiter auf Rekordniveau hält, ist eine weitere Anpassung unserer Treibstoffzuschläge nicht auszuschließen", teilte AUA-Sprecher Johannes Davoras am Freitag der APA mit. Die British Airways hatte heute eine weitere Erhöhung des Kerosinzuschlags angekündigt, während die deutsche Lufthansa noch abwarten will.

Zuletzt hatte die AUA ihre Treibstoffzuschläge am 15. Mai dieses Jahres erhöht, und zwar nur für Langstreckenflüge von 17 auf 27 Euro. Der Zuschlag pro Ticket beträgt derzeit bei Langstreckenflügen 27 Euro, bei Kurz- und Mittelstrecken 7 Euro.

Kerosinpreis auf Höchststand

Eine erhöhte Weiterverrechnung der "exorbitanten Kerosinpreise" sei der AUA mit der Verdopplung der Sicherheitsgebühr seitens des Finanzministeriums keineswegs erleichtert worden, so Davoras. Die Gebührenbelastung wirke sich insbesondere auf den Transferverkehr, also auf die Verkehrsdomäne des Flugdrehkreuzes Wien, nachteilig aus.

Wien stehe dabei im harten Wettbewerb mit umliegenden Konkurrenz-Hubs, dies müsse die AUA auch in ihre Entscheidung hinsichtlich der Treibstoffzuschläge miteinbeziehen. Der Kerosinpreis erreichte kürzlich Höchststände von bis zu 607 Dollar (503 Euro) pro Tonne. Der aktuelle Einkaufspreis für Flugzeugtreibstoff beläuft sich laut AUA derzeit auf 572 Dollar pro Tonne.

British Airways nahm Erhöhung vor

Angesichts der Rekordpreise auf den Ölmärkten hat die British Airways ihren Kerosinzuschlag weiter angehoben. Auf der Langstrecke ist ab 27. Juni für einen Hin- und Rückflug künftig ein Aufschlag von 48 Pfund (72,5 Euro) fällig. Bisher waren es 32 Pfund. Bei Mittelstrecken, etwa Europaflügen, erhöht sich der Zusatzbetrag von 12 auf 16 Pfund. Damit hebt British Airways den Kerosinzuschlag zum vierten Mal seit der Einführung im Mai vergangenen Jahres an.

Der Schritt sei angesichts von Rohölpreisen um die 60 Dollar "unausweichlich", erklärte das Unternehmen. Die Gesellschaft rechnet demnach damit, dass ihre Treibstoffrechnung in diesem Jahr um 450 Mio. Pfund steigen wird. Damit wird die Airline insgesamt rund 1,6 Mrd. Pfund nur für Sprit ausgeben. (APA)

Share if you care.