Spezielle Relativitätstheorie vor 100 Jahren veröffentlicht

4. Juli 2005, 19:35
6 Postings

10 Jahre später vollendete der Physiker Albert Einstein die Allgemeine Relativitätstheorie

Hamburg/Wien - Am 30. Juni vor 100 Jahren veröffentlichte der Physiker Albert Einstein in den "Annalen der Physik" seine Spezielle Relativitätstheorie. Das bis heute anerkannte Konstrukt beschäftigt sich mit relativ zueinander bewegten Beobachtern, daher der Name. Allerdings betrachtet die Spezielle Relativitätstheorie nur gleichförmig bewegte Körper, die also eine konstante Relativgeschwindigkeit zueinander haben. 1915 vollendete Einstein dann die Allgemeine Relativitätstheorie, die auch für beschleunigte Relativbewegungen anwendbar ist.

Das fundamental neue an der Theorie ist die Vereinigung von Raum und Zeit zu einer vierdimensionalen Raumzeit. Anders ausgedrückt: die Zeit verliert ihren Status als absolute Größe. Einstein erkannte, dass Gleichzeitigkeit nur eine relative Eigenschaft ist, die von der Wahl des Beobachters abhängt. Zwei räumlich getrennte Ereignisse, die dem einen als gleichzeitig erscheinen, könne für einen anderen nacheinander ablaufen. Nur am selben Ort ist die Gleichzeitigkeit zweier Ereignisse eindeutig.

E = mc²

In einer Ergänzung seiner Arbeit formulierte Einstein noch 1905 die heute wohl berühmteste Formel der Welt, "E = mc²" (Energie ist gleich Masse mal der Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat). "Die Masse eines Körpers ist ein Maß für dessen Energiegehalt", schrieb Einstein wiederum in den "Annalen der Physik" (Bd. 18, S. 639). Diese Masse- Energie-Äquivalenz sollte zur Grundlage aller friedlichen und militärischen Nutzung der Kernenergie werden, was jedoch 1905 noch nicht zu erahnen war.

Die unscheinbare Formel läutete indirekt das Atom-Zeitalter ein. So steckt in ihr die Erkenntnis, dass in Materie riesige Mengen an Energie stecken. Einstein glaubte allerdings selbst nicht wirklich daran, dass diese Energie jemals genutzt werden kann. Spätestens seit Entdeckung von Kernspaltung und Kernfusion weiß man, dass dies sehr wohl möglich ist, und dass Einsteins Gleichung genau zutrifft.

Allgemeine Relativitätstheorie

Während die Spezielle Relativitätstheorie auf den Arbeiten anderer Forscher aufbaute und sich damals schon anbahnte, gilt die Allgemeine Relativitätstheorie als Einsteins weitgehend alleiniges Werk. Sie bezieht die Schwerkraft mit ein und beschreibt, wie Massen die Raumzeit verzerren. Dadurch wird der Theorie zufolge auch das Licht nahe großer Massen messbar abgelenkt, was während der Sonnenfinsternis vom Mai 1919 experimentell bestätigt wurde. Durch diese Bestätigung wurde Einstein mit einem Schlag weltberühmt. (dpa/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Archivbild: Albert Einstein spricht in einer berühmten Rede im Februar 1950 zur Frage des Atom-Wettrüstens.

Share if you care.