Stabile Breitband-Verbindung bei 300 Km/h

4. Juli 2005, 10:39
posten

Siemens entwickelt schnelle Netze für Züge und Flugzeuge

Der deutsche Elektronikkonzern Siemens hat eine Lösung entwickelt, die es erlaubt, im Zug im Internet zu surfen oder im Flugzeug via Handy zu telefonieren. Mit dem neuen System konnte laut Siemens erstmals eine stabile Breitband-Internet-Verbindung über Satellit aufgebaut werden.

Integration

Bei diesem Projekt hat Siemens das Breitbandnetz in den Wagen integriert und das komplette Managementsystem einschließlich Authentifizierung und Abrechnung erstellt. Bei einer Geschwindigkeit von 300 Kilometern pro Stunde wurde eine Übertragungsrate von vier Megabit pro Sekunde beim Download von Webseiten erreicht. Das ist gut 30-mal schneller als eine ISDN-Übertragung mit 128 Kilobit pro Sekunde. Die belgisch-französische Eisenbahngesellschaft Thalys wird die drahtlose Internet-Verbindung drei Monate lang in einem ihrer Hochgeschwindigkeitszügen testen. Nach einem erfolgreichen Abschluss plant Thalys, alle seine Züge auf der Strecke Brüssel - Paris mit dem schnellen Internetzugang auszurüsten.

Umsetzung

Gleichzeit hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt gemeinsam mit Siemens und Airbus eine Mobilfunkanlage realisiert, die unterschiedliche Übertragungstechniken vereint und via Satellit den Kontakt zum Boden herstellen kann. Im Flugzeug sichert eine an der Decke geführte Antenne den Empfang für Handys, PDAs und PCs. Über WLAN können Passagiere anschließend auf Internet-Seiten und E-Mail-Postfächer zugreifen. Eine GSM-Verbindung sichert das Telefonieren am Platz. Ab 2006 sollen die neuen Kommunikationsmöglichkeiten in Airbus-Flugzeugen Wirklichkeit werden. Erste Tests in der Luft verliefen laut Siemens bereits erfolgreich. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.